Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Skibbes Griechen zu harmlos – Kroatien fährt zur WM

...

Play-off-Rückspiel  

Skibbes Griechen zu harmlos – Kroatien fährt zur WM

12.11.2017, 22:49 Uhr | sid, t-online.de

Skibbes Griechen zu harmlos – Kroatien fährt zur WM. Kroatiens Sime Vrsaljko (l.) im Zweikampf mit dem Griechen Tasos Bakasetas. (Quelle: ANE Edition)

Kroatiens Sime Vrsaljko (l.) im Zweikampf mit dem Griechen Tasos Bakasetas. (Quelle: ANE Edition)

Keine Überraschung in Piräus: Kroatien hat sich durch ein 0:0 gegen Griechenland für die Weltmeisterschaft in Russland qualifiziert. Der ehemalige Bundesliga-Trainer Michael Skibbe hat dabei voraussichtlich zum letzten Mal auf der Bank der Griechen gesessen.

Die Kroaten hatten mit einem 4:1 im Hinspiel ihre fünfte Teilnahme an einer WM praktisch schon perfekt gemacht. Im Rückspiel ließen sie nichts mehr anbrennen und sicherten sich am Ende souverän das Ticket für das Weltturnier im kommenden Sommer.

Griechen agieren gegen Kroatien ideenlos  

Die Gastgeber, bei denen der Augsburger Bundesligaprofi Kostas Stafylidis nach seiner schwachen Leistung im Hinspiel beim Anpfiff nur auf der Bank saß, suchten mit dem Mut der Verzweiflung von Beginn an ihr Heil in der Offensive. Aber die Griechen agierten zu ideenlos, um die sichere Defensive der Kroaten aus den Angeln zu heben.

Der WM-Dritte von 1998 war seinerseits bei Kontern einige Male gefährlich. Vor allem die beiden Spanien-Legionäre Ivan Rakitic vom FC Barcelona und Luka Modric von Real Madrid stellten die griechische Abwehr um BVB-Profi Sokratis, der im Hinspiel den griechischen Ehrentreffer erzielt hatte, vor Probleme.

Auch der frühere Bundesligaprofi Mario Mandzukic setzte sich immer wieder gut in Szene. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatte der ehemalige Dortmunder und Wolfsburger Ivan Perisic, der in der 43. Minute mit einem Gewaltschuss aus 22 Metern nur den Pfosten traf.

Nach dem Seitenwechsel machten die Kroaten vor 30.000 Zuschauern aber nicht mehr als nötig. Mit zunehmender Spielzeit resignierten zudem die Hausherren, die bereits die EM-Endrunde 2016 in Frankreich verpasst hatten. Die griechische Presse hatte gleich nach der Hinspiel-Pleite in Kroatien die Ablösung von Skibbe gefordert, der 2002 in Japan und Südkorea an der Seite von Völler mit der deutschen Nationalmannschaft Vize-Weltmeister geworden war.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Samsung Superdeal: Galaxy S9 + gratis Tab E für 1,- €*
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018