Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Videobeweis bei der WM? So denken die Deutschen


Fifa entscheidet Freitag  

Videobeweis bei der WM? So denken die Deutschen

15.03.2018, 08:10 Uhr | flo, t-online.de

Videobeweis bei der WM? So denken die Deutschen. In der Bundesliga eine gewöhnliche Szene: Schiedsrichter Sören Storks zeigt an, dass der Videobeweis zum Einsatz kommt. Rechts: Stuttgart-Torwart Ron-Robert Zieler. (Quelle: imago images/DeFodi)

In der Bundesliga eine gewöhnliche Szene: Schiedsrichter Sören Storks zeigt an, dass der Videobeweis zum Einsatz kommt. Rechts: Stuttgart-Torwart Ron-Robert Zieler. (Quelle: DeFodi/imago images)

In der Bundesliga gehört der Videobeweis dazu – aber bei der WM? Droht da aufgrund der Schiedsrichter aus verschiedenen Nationen ein Chaos?

Seit Saisonbeginn wird der Videoassistent in der Fußball-Bundesliga eingesetzt – und ist nach wie vor umstritten. Eine exklusive, repräsentative Umfrage des Umfrageinstituts "Civey" zum Pro- & Contra-Format "Zweikampf der Woche" von "Sportbuzzer" und "t-online.de" hat nun ergeben, dass sich eine überwältigende Mehrheit der Deutschen dennoch für einen Einsatz bei der Weltmeisterschaft in Russland ausspricht.

Fifa-Entscheidung gilt als Formsache

Mit 62,2 Prozent haben fast zwei Drittel die Frage, ob er zum Einsatz kommen soll, mit "Ja, auf jeden Fall" oder "Eher ja" beantwortet.

Das International Football Association Board (Ifab) hatte Anfang März einstimmig beschlossen, den Videobeweis in die "Laws of the game", also in die offiziellen Fußballregeln aufzunehmen. Die Entscheidung über den WM-Einsatz gilt seitdem als Formsache. Lediglich das von Fifa-Präsident Gianni Infantino angeführte Fifa-Council muss am Freitag, 16. März, in Bogota/Kolumbien sein "Go" geben. Infantino hatte sich bereits mehrfach für den Videobeweis ausgesprochen.

Die Grafik zeigt: 62,2 Prozent der Befragten befürworten den Videobeweis in Russland und stimmten für "Ja, auf jeden Fall" oder "Eher ja". (Quelle: t-online.de/Civey)Die Grafik zeigt: 62,2 Prozent der Befragten befürworten den Videobeweis in Russland und stimmten für "Ja, auf jeden Fall" oder "Eher ja". (Quelle: t-online.de/Civey)

Droht bei der WM ein Chaos?

Ganz offensichtlich zur Freude der deutschen Fußball-Fans. Nur 16,3 Prozent stimmten mit "Eher nein" oder "Nein, auf keinen Fall" gegen den Videoassistenten bei der WM. 21,5 Prozent der Befragten gaben an, "unentschieden" zu sein.

Im "Zweikampf der Woche" hatte sich "t-online.de"-Sportchef Florian Wichert gegen einen Einsatz des Videoassistenten bei der WM ausgesprochen. Ein Grund sei, dass die Emotionen auf der Strecke bleiben. Ein weiterer: "Was, wenn bei der WM der Schiedsrichter von der Insel Tuvalu oder aus Peru kommt und noch nie mit dem Videoassistenten zu tun hatte? Da ist das Vollchaos vorprogrammiert." "Sportbuzzer"-Fußballchef Heiko Ostendorp sah das anders und plädierte dafür.

Verwendete Quellen:
  • Umfrage-Ergebnisse von "Civey"

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal