Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Eklat um Erdogan-Fotos: Merkel soll mit Özil und Gündogan gesprochen haben

...

Wegen Erdogan-Fotos  

Merkel soll mit Özil und Gündogan gesprochen haben

12.06.2018, 20:13 Uhr | t-online.de, dpa

Eklat um Erdogan-Fotos: Merkel soll mit Özil und Gündogan gesprochen haben. Angela Merkel (l.) und Mesut Özil kennen sich seit Jahren. Im Jahr 2010 verlieh die Bundeskanzlerin dem Nationalspieler das Silberne Lorbeerblatt. (Quelle: imago/Sven Simon)

Angela Merkel (l.) und Mesut Özil kennen sich seit Jahren. Im Jahr 2010 verlieh die Bundeskanzlerin dem Nationalspieler das Silberne Lorbeerblatt. (Quelle: Sven Simon/imago)

Mesut Özil und Ilkay Gündogan haben mit ihren Erdogan-Fotos für Wirbel gesorgt. Deshalb soll sogar Kanzlerin Angela Merkel mit ihnen gesprochen haben – und zwar vertraulich.

Nach dem Wirbel um die Fotos von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat nach Informationen der "Sport Bild" auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den beiden Fußball-Nationalspielern gesprochen.

Merkel wollte persönlich mit Özil und Gündogan sprechen

Wie das Magazin berichtet, führte Merkel während ihres Besuches bei der deutschen Nationalmannschaft im Trainingslager in Südtirol nach der gemeinsamen Runde mit der Mannschaft noch ein "separates, vertrauliches Sechsaugen-Gespräch" mit den türkischstämmigen DFB-Profis.

Nach "Sport Bild"-Angaben (Mittwoch) wollte die Bundeskanzlerin persönlich von Özil und Gündogan hören, wie die Fotos entstanden sind. "Wie bei jeder Begegnung der Bundeskanzlerin mit der Nationalmannschaft sind die Gespräche vertraulich", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert dem Blatt.

Am Sonntagabend hatte Merkel bereits bei Anne Will in der ARD Verständnis für die Situation gezeigt. "Ich glaube, die beiden Spieler haben nicht bedacht, was das Foto auslöst mit dem Präsidenten Erdogan", hatte Merkel gesagt. Sie sei überzeugt, dass beide die deutschen Fans in keiner Weise enttäuschen wollten. Sie habe es sehr berührend empfunden, dass Gündogan trotzdem gesagt habe, er spiele gerne für Deutschland und sei gerne Mitglied der Nationalmannschaft.

Özil und Gündogan hatten mit gemeinsamen Fotos mit dem umstrittenen türkischen Präsidenten Erdogan für Aufregung gesorgt, die auch die WM-Vorbereitung der DFB-Auswahl überschattete. Nach heftiger öffentlicher Kritik hatten sich Özil und Gündogan in Berlin zu einem Gespräch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier getroffen.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Multimedia-Sale: Laptops, Kameras u.m. stark reduziert
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018