Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Champions League - Mit Selbstvertrauen: Schalke peilt Sieg gegen Galatasaray an

Champions League  

Mit Selbstvertrauen: Schalke peilt Sieg gegen Galatasaray an

06.11.2018, 07:15 Uhr | dpa

Champions League - Mit Selbstvertrauen: Schalke peilt Sieg gegen Galatasaray an. Mit Selbstvertrauen gegen Galatasaray Istanbul: Schalkes Trainer Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz zum Spiel.

Mit Selbstvertrauen gegen Galatasaray Istanbul: Schalkes Trainer Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz zum Spiel. Foto: Ina Fassbender. (Quelle: dpa)

Gelsenkirchen (dpa) - Manchmal geht es sehr schnell. Nach den jüngsten Erfolgserlebnissen im Pokal und in der Bundesliga hat sich die Stimmung beim FC Schalke 04 innerhalb von nur einer Woche merklich verbessert.

So geht der Revierclub mit frischem Selbstvertrauen in das Champion-League-Duell mit Galatasaray Istanbul. "Mit Erfolgen geht alles einfacher. Die Köpfe sind wieder frei", sagte Schalkes Abwehrspieler Benjamin Stambouli vor der heutigen Partie gegen den türkischen Meister. "Wir müssen weiter an uns glauben. Wir haben eine gute Mentalität und Qualität."

Mit einem Heimerfolg könnte Schalke (fünf Punkte) in der Gruppe D die Tür zum Achtelfinale weit aufstoßen und die Türken (4) auf vier Zähler distanzieren. Gleichwohl warnte Trainer Domenico Tedesco nach dem 0:0 im Hinspiel vor dem Gegner. "Galatasaray hat viel Qualität. Ich glaube, sie sind auswärts noch stärker."

Doch bei Schalke ist der Glaube an die eigene Stärke nach dem Pokalsieg beim 1. FC Köln und dem 3:1-Sieg gegen Hannover 96 am Samstag wieder gewachsen. Der Saisonfehlstart scheint abgehakt. "Die Stimmung ist besser als vor einigen Wochen", betonte Tedesco. "Jetzt kommt es darauf an, dass wir da weitermachen. Der Erfolg ist wieder da, wenn wir an uns glauben."

Stammtorhüter Ralf Fährmann kehrt nach seiner vor zweieinhalb Wochen erlittenen Adduktorenverletzung in den Kader zurück, soll aber zunächst nur auf der Bank Platz nehmen. "Ralle ist auf dem Weg der Besserung. Aber es besteht noch ein Restrisiko, das wir nicht eingehen", kündigte Tedesco an. Daher wird der 22 Jahre alte Stellvertreter Alexander Nübel sein sechstes Pflichtspiel nacheinander bestreiten. Beim kommenden Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurt könnte laut Tedesco dann wieder der 30-jährige Kapitän Fährmann zwischen die Pfosten rücken.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal