Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Fußball-Nationalmannschaft: Bundestrainer Löw hofft auf schnelle Rückkehr der Fans

Fußball-Nationalmannschaft  

Bundestrainer Löw hofft auf schnelle Rückkehr der Fans

13.07.2020, 14:48 Uhr | dpa

Fußball-Nationalmannschaft: Bundestrainer Löw hofft auf schnelle Rückkehr der Fans. Bundestrainer Joachim Löw testet seine DFB-Elf gegen die Türkei und Tschechien.

Bundestrainer Joachim Löw testet seine DFB-Elf gegen die Türkei und Tschechien. Foto: Christian Charisius/dpa. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Auch Joachim Löw will mit dem DFB-Team möglichst schnell wieder vor Fans spielen.

Nachdem das Programm für den Re-Start der Fußball-Nationalmannschaft mit den Testspielen am 7. Oktober in Köln gegen die Türkei und am 11. November in Leipzig gegen Tschechien komplett ist, setzt der Bundestrainer nach der langen Corona-Pause auf die Rückkehr von Zuschauern ins Stadion. "Ich freue mich sehr auf die Spiele und hoffe natürlich, dass wir schon im Herbst wieder vor Publikum spielen können", erklärte Löw und schürte damit die teilweise konträren Debatten um das Ende der ungeliebten Geisterspiele in der Corona-Zeit weiter an.

"Neben den Begegnungen in der Nations League werden uns auch diese beiden Länderspiele weitere wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung der Mannschaft bringen", bemerkte Löw zum sportlichen Aspekt. Die Länderspiele im März und Mai gegen Spanien, Italien und die Schweiz waren der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Die in zwölf Ländern geplante EM wurde auf den Sommer 2021 verschoben. So konnte der Bundestrainer über Monate nicht direkt mit dem Team arbeiten.

DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius hat bereits angekündigt, dass der Deutsche Fußball-Bund ein Konzept entwickeln will, "das es uns im Herbst ermöglicht, vor Zuschauern zu spielen. Wir bringen hier unsere Expertise ein und stehen weiterhin in engem Austausch mit den Gesundheitsbehörden." Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Die Nationalelf startet am 3. September in Stuttgart gegen Spanien in die neue Nations League, drei Tage später ist in Basel die Schweiz der Kontrahent. Im Oktober und November stehen in dem Wettbewerb vier weitere Partien auf dem Programm, der dritte Gegner ist die Ukraine.

Der 1. FC Union Berlin hatte mit seiner Ankündigung, schon beim Start der neuen Bundesliga-Saison in einem voll besetzten Stadion spielen zu wollen, den Bemühungen um die Rückkehr der Fans neue Dynamik gegeben. Alle Stadionbesucher sollen zuvor auf das Coronavirus getestet werden. Auch der DFB hofft, durch flächendeckende Coronatests die Arenen wieder füllen zu können. "Mein Traum wäre es, über Testungen irgendwann auch wieder ein volles Stadion zu kriegen", hatte Verbandspräsident Fritz Keller erklärt.

Curtius wies auf "Augenmaß und Sorgfalt" bei der Wiederaufnahme des Länderspielbetriebs hin. So werden in Köln und Leipzig mit den Tests gegen die Türkei und Tschechien in den jeweiligen Länderspielphasen je zwei Partien ausgetragen. Damit sollen unnötige Reisen für die Mannschaft und den gesamten DFB-Tross vermieden werden.

Für Löw sind die Spiele in diesem Jahr nach fast zehnmonatiger Länderspielpause schon eine wichtige Etappe in der Vorbereitung auf das europäische Championat im Sommer 2021. "Wir möchten die Länderspiele im Herbst nutzen, damit sich unsere junge Mannschaft weiter einspielen kann. Mit Blick auf die Europameisterschaft im nächsten Jahr wollen wir als Team weiter zusammenwachsen", sagte der 60 Jahre alte DFB-Chefcoach: "Die Türkei und die Tschechische Republik sind sportlich sehr interessante Gegner."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal