Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Van Gaal kommt nicht in die Bundesliga

...

Niederlande - AZ Alkmaar  

Van Gaal kommt nicht in die Bundesliga

19.04.2008, 13:00 Uhr | sid

Louis van Gaal (Foto: imago)Louis van Gaal (Foto: imago) Der Hamburger SV wird in der kommenden Saison nicht vom früheren niederländischen Bondscoach Louis van Gaal trainiert werden. Der 56-Jährige galt an der Elbe - und seit Mirko Slomkas Freisetzung auch "auf Schalke" - als Kandidat auf eine Anstellung. Er bleibt nun aber doch in Alkmaar. Schalke 04 hat sich für van Gaals Landsmann Fred Rutten entschieden, der wiederum auch beim HSV heiß gehandelt worden war. Der dort scheidende Niederländer Huub Stevens wiederum arbeitete jahrelang erfolgreich für die Gelsenkirchener. Der international renommierte van Gaal entschied sich letztlich zum Rücktritt vom Rücktritt.

Kündigung zurückgenommen

Er zog seine vor einem Monat ausgesprochene Kündigung zurück und will nun seinen bis 2010 laufenden Vertrag erfüllen. Van Gaal arbeitet seit 2005 in Alkmaar. Der Erfolgstrainer früherer Tage von Ajax Amsterdam und dem FC Barcelona wartet bei den Nordholländern immer noch auf den großen Erfolg. Aus Unzufriedenheit mit der Leistungsbereitschaft seiner Spieler habe er die Kündigung ausgesprochen. Die gesamte Mannschaft habe ihn jedoch überzeugt, weiter unter seiner Leitung trainieren zu wollen, erklärte van Gaal.

Vom Erfolgsweg abgekommen

Der gebürtige Amsterdamer liegt mit seinem Verein, mit dem er in den Saisons zuvor die Plätze zwei und drei belegt hatte, in der Ehrendivision derzeit abgeschlagen auf Rang zwölf und hat keine Chance mehr auf die Qualifikation für den Europacup. In der vergangenen Saison verlor Alkmaar das Pokalfinale gegen Ajax Amsterdam und spielte im UEFA Cup.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018