Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Fußball: Finanzkrise erschüttert Italiens Serie B

...

Italien - Serie B  

Finanzkrise erschüttert Italiens Serie B

09.11.2008, 14:06 Uhr | sid

Italiens zweite Fußball-Liga steckt in der Krise. (Foto: imago)Italiens zweite Fußball-Liga steckt in der Krise. (Foto: imago) Die zweite italienische Fußball-Liga steckt in der Krise. Acht Klubs der Serie B sind mit der Zahlung von Spielergehältern in Verzug geraten. Die Spieler des US Avellino haben seit Beginn der laufenden Saison noch keinen Cent von ihrem Klub erhalten.

Weitere sechs Zweitligisten haben erst jetzt mit der Zahlung der Gehälter dieser Saison begonnen. Im Dezember wird die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Covisoc die Bilanzen der Zweitligisten unter die Lupe nehmen. Nicht ausgeschlossen ist, dass einigen von ihnen die Lizenz für die nächste Saison entzogen wird. Der Präsident des Serie-B-Absteigers AS Livorno, Aldo Spinelli, schlägt bereits Alarm. "Meiner Ansicht nach werden nicht alle 20 Serie-B-Klubs das Ende der Saison erreichen", sagte er.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Serie B

Vorschlag: Gehaltszahlungen auf mehrere Jahre verteilen

Um die Lage zu entschärfen, hat die italienische Ligavereinigung den Zweitligisten angeboten, die Zahlung der Gehälter von Spielern, die brutto mehr als 100.000 Euro pro Saison kassieren, auf mehrere Jahre zu verteilen. Damit könnten die Verträge der Spieler verlängert werden. Dies würde ein Drittel der 622 Serie-B-Kicker betreffen.

Rückgang der Zuschauerzahlen macht Serie B zu schaffen

Die Serie B ist auch von einem starken Zuschauerschwund betroffen. Nachdem Spitzenklubs wie Juventus Turin und der SSC Neapel wieder in die Top-Liga zurückgekehrt sind, hat sich die Zahl der Tifosi halbiert. In der Saison 2002/2003 wurden in der zweiten Liga gut 10.000 Zuschauer pro Spiel gemeldet, in den ersten zehn Meisterschaftstagen dieser Saison waren es nur noch 5644.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Serie A

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018