Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Eredivisie: Huub Stevens gibt bei PSV Eindhoven als Trainer auf

...

Niederlande - PSV Eindhoven  

Stevens gibt in Eindhoven auf

28.01.2009, 16:31 Uhr | dpa, t-online.de

Huub Stevens ist nicht mehr Trainer in Eindhoven. (Foto: imago)Huub Stevens ist nicht mehr Trainer in Eindhoven. (Foto: imago) Der frühere Bundesliga-Trainer Huub Stevens hat nach weniger als einem Jahr beim PSV Eindhoven das Handtuch geworfen. Der 55-Jährige, der bis Mai vergangenen Jahres den Hamburger SV trainiert hatte, reichte seine sofortige Kündigung ein.

Als Grund habe Stevens angegeben, dass es zwischen ihm und den PSV-Spielern "nicht wirklich Klick gemacht" habe, berichtete die niederländische Presse-Agentur ANP. Wie das Fachblatt "Voetbal International" schreibt, habe eine Mehrheit der Spieler nicht mehr hinter Stevens gestanden.

Tabellen und Ergebnisse Alles zur Ehrendivision

Foto-Show Sportler und ihre Doppelgänger
Testen Sie Ihr Wissen

Noch kein Nachfolger

Der Klubvorstand bedauerte den Entschluss des Cheftrainers zwar, akzeptierte ihn aber. "PSV und Huub Stevens sind übereingekommen, dass das Verhältnis und das Vertrauen zwischen Trainer und Mannschaft nicht stark genug sind, um ihr Bestes zu zeigen", teilte der Verein mit. Ein Nachfolger wurde noch nicht genannt.

Abgeschlagen auf Platz fünf

Stevens hatte beim PSV einen Vertrag bis Sommer 2010. Doch seit er den 21-maligen niederländischen Meister übernommen hatte, lief es bei den Eindhovenern holprig. Nach mehreren Niederlagen - darunter ein 1:4 gegen Ajax Amsterdam - geriet Stevens in die Kritik. Derzeit steht der PSV auf Platz fünf der Ehrendivision - mit 15 Zählern hinter Spitzenreiter AZ Alkmaar. Am letzten Samstag hatte der PSV gegen NAC Breda nur ein 2:2 erreicht. Viele Fans hatten daraufhin weiße Taschentücher geschwenkt und damit verdeutlicht, dass sie einen anderen Trainer wollen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018