Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Olympique Lyon und Olympique Marseille trennen sich 5:5

...

Frankreich - Ligue 1  

Wahnsinnsspiel zwischen Lyon und Marseille

09.11.2009, 15:44 Uhr | dpa, sid

Lisandro (Lyon, l.) und Diawara (Marseille) im Duell. (Foto: imago)Lisandro (Lyon, l.) und Diawara (Marseille) im Duell. (Foto: imago) Tag der offenen Tür im französischen Fußball: Die Titelfavoriten Olympique Lyon und Olympique Marseille trennten sich am Sonntagabend in der Ligue 1 in einem spektakulären Match 5:5 (2:2). Der Torregen spitzte sich am Ende der Partie im Stade Gerland noch zu, denn allein in den letzten 13 Minuten fielen fünf Treffer. "Eine verrückte Sache", titelte am Montag das Sport-Blatt "L'Equipe".

Das Fachmagazin "France Football" bedankte sich in der Onlineausgabe kurzum: "Merci Messieurs" (Danke, meine Herren). Ein 5:5 hatte es in Frankreich zuletzt 1957 im Spiel Nizza gegen Lille gegeben.

Ligue 1 Spielabsage wegen Schweinegrippe

Impfung oder nicht? Schweinegrippe spaltet die Liga
Daten und Fakten Alles zur Ligue 1

Eigentor zum Ausgleich

In Lyon hatten vor 38 000 Besuchern Miralem Pjanic (3. Minute) und Sidney Gouvou (13.) sowie Souleymane Diawara (12.) und Benoit Cheyrou (44.) für die Gäste getroffen. Als OM dank Bakari Koné (47.) und Brandao (80.) auf 4:2 davonzog, schien OL geschlagen. Dann ging es Schlag auf Schlag: Mit einem Doppelpack des Argentiniers Lisandro López (81./84., Handelfmeter) und einem Treffer von Bastos (90.) drehte Lyon den Spieß um, ehe Marseille durch ein Eigentor von Jeremy Toulalan (90.+3) doch noch den jedoch verdienten Ausgleich schaffte.

Verrückt, Verrückt, Verrückt

Lyon-Coach Claude Puel sprach zurecht von einem "spektakulären Spiel" und würdigte den "Charakter" seiner Schützlinge. Amtskollege Didier Deschamps war dagegen "sehr enttäuscht", denn sein Team sei besser gewesen. "Es wird problematisch, wenn man sechs Tore schießen muss, um zu gewinnen, vor allem auswärts", sagte der Weltmeister von 1998. Seine Abwehr habe viele Fehler gemacht. Die Medien waren aber aus dem Häuschen: "Eine heldenhafte Schlacht", meinte "France Football". Und "Sport 24" staunte: "Verrückt, verrückt, verrückt."

Nationaltorhüter patzen

Vor Frankreichs WM-Relegation gegen Irland löste das 5:5 aber nicht nur Begeisterung, sondern auch Sorgen aus, denn in Lyon standen die beiden Nationaltorhüter Hugo Lloris und Steve Mandanda nicht unbedingt positiv im Mittelpunkt. Auch der "Dritte im Bunde", Cedric Carrasso aus Bordeaux, gab in Lille keine gute Figur ab. "France Football" sieht daher im Tor einen "roten Alarm bei den Blauen".

Bordeaux verliert

Damit der Überraschungen nicht genug. Der zweimalige Bayern- München-Bezwinger Girondins Bordeaux verlor beim Tabellen-15. OSC Lille durch Tore von Yohan Cabaye (70.) und Florent Balmont (87.) völlig überraschend 0:2 (0:2). Mit 25 Punkten nach zwölf Spielen bleibt Meister Bordeaux aber Erster vor Lyon (24), AJ Auxerre (23) und AS Monaco (22). Mit 19 Zählern, aber einem Spiel weniger, liegt Marseille, das teuerste Team der Liga, derzeit nur auf Platz acht.


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018