Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Ballack verletzt sich bei Chelseas Pokalsieg

...

Ballack verletzt sich bei Chelseas Pokalsieg

15.05.2010, 17:07 Uhr | dpa, dpa

Ballack verletzt sich bei Chelseas Pokalsieg. Ballack lässt sich nach dem rüden Foul von Boateng behandeln. (Foto: Reuters)

Ballack lässt sich nach dem rüden Foul von Boateng behandeln. (Foto: Reuters)

Freude beim FC Chelsea über das Double, große Sorge um Michael Ballack: Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft musste im englischen Pokalfinale zwischen Meister Chelsea und dem FC Portsmouth kurz vor Ende der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden. Dank Torjäger Didier Drogba (59. Minute) siegte Chelsea mit 1:0 und feierte neben dem sechsten FA-Cup-Sieg das erste Double der Vereinsgeschichte. Ballack würde also als englischer Meister und Pokalsieger zur WM nach Südafrika reisen.

Ballack ließ es sich nach Abpfiff zwar nicht nehmen, mit seinen Mannschaftskameraden zu feiern, hatte aber sichtlich Schwierigkeiten beim Auftreten und konnte im Gegensatz zu den anderen Spielern den Erfolg nicht mit kollektiven Freudensprüngen bejubeln. Nach der Übergabe des Pokals aus den Händen von Prinz William an der königlichen Loge kam Ballack als Letzter wieder auf den Platz und stellte sich sicherheitshalber vor statt auf das Siegerpodest. Danach gab der Mittelfeldspieler vorsichtig Entwarnung: "Gebrochen ist nichts, aber wir müssen die Untersuchung im Krankenhaus abwarten." Beim Chelsea-Profi sollte noch in der Nacht eine Kernspintomographie gemacht werden.

Rüdes Foul von Boateng

Ballack war in der 38. Minute von Portsmouths früherem Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng rüde gefoult und am rechten Knöchel getroffen worden. Er blieb danach minutenlang auf dem Platz liegen, spielte dann aber noch kurz weiter. In der 44. Minute wurde der DFB- Kapitän ausgewechselt und verließ leicht humpelnd den Rasen des Wembley-Stadions. Das Foul von Boateng, der im Aufgebot des deutschen WM-Vorrundengegners Ghana steht, wurde nur mit Gelb bestraft. "Alle im Stadion haben gesehen, was passiert ist. Da gibt es keine zwei Meinungen drüber", sagte Ballack-Berater Michael Becker und glaubte offenbar nicht an ein unbeabsichtigtes Foulspiel.

Die Blues dominieren die Partie

Vor 88.335 Zuschauern im fast ausverkauften Wembley dominierte Chelsea von Anfang an. Doch das vom englischen Nationaltorhüter David James gehütete Portsmouth-Tor war zunächst wie vernagelt. Nach einem Warnschuss in der 4. Minute traf Ballacks Mittelfeldkollege Frank Lampard in der 14. Minute nur das Lattenkreuz, Drogba scheiterte im zweiten Versuch aus bester Position (21.). Salomon Kalou (27.), John Terry (29.) und Drogba (38./41.) ließen dann weiter Latte und Pfosten des zweimaligen Pokalgewinners (1939/2008) wackeln.

Boateng und Lampard vergeben Foulelfmeter

Der zweite Durchgang begann turbulent. Nachdem der für Ballack eingewechselte Juliano Belletti seinen Gegenspieler Aruna Dindane im Strafraum von den Beinen geholt hatte, trat Boateng zum fälligen Foulelfmeter an, scheiterte aber an Blues-Keeper Petr Cech (56.). Fast im Gegenzug gelang Drogba mit einem direkt verwandelten Freistoß die hochverdiente Chelsea-Führung. Pompey vergab danach zwei große Chancen zum Ausgleich, und auch Lampard kurz vor Schluss noch einen Foulelfmeter.


Wembley ist kein gutes Pflaster für Ballack

Das FA-Cup-Finale - das dritte, das Ballack in seinen bislang vier Jahren in England mit Chelsea erreichte - steht damit für den DFB-Kapitän weiter unter keinem guten Stern, obwohl seine Elf bislang stets Erfolg hatte. Beim ersten Mal 2007 gegen Manchester United (1:0 n.V.) war Ballack wegen einer langwierigen Verletzung im linken Fuß zum Zusehen verurteilt. Vor einem Jahr gegen den FC Everton (2:1) wechselte ihn Interimscoach Guus Hiddink erst nach einer Stunde ein.

t-online.de Shop Seien Sie für die WM gerüstet mit tollen Produkten

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018