Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Argentinien entzaubert Weltmeister Spanien

...

Fußball International  

Argentinien entzaubert Weltmeister Spanien

08.09.2010, 09:13 Uhr | dpa, dpa

Argentinien entzaubert Weltmeister Spanien. Zum Haare raufen: Spaniens Fernando Llorente ärgert sich über die Niederlage in Argentinien. (Foto: Reuters)

Zum Haare raufen: Spaniens Fernando Llorente ärgert sich über die Niederlage in Argentinien. (Foto: Reuters)

Angeführt von Superstar Lionel Messi hat Argentinien Weltmeister Spanien mit 4:1 deklassiert und damit etwas von der WM-Schmach getilgt. Zwei Monate nach dem Titelgewinn in Südafrika wurde das Team von Trainer Vicente del Bosque auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. "Argentinien erteilte Spanien eine beispiellose Lektion", schrieb die Zeitung "El Pais" nach der höchsten Länderspiel-Niederlage der Iberer seit dem 1:4 in Hannover gegen Deutschland vor zehn Jahren. "Die Spanier machten ihrem WM-Titel keine Ehre", ergänzte "El Periodico".

Vor allem Messi, der bei der WM nicht recht zum Zuge gekommen war, begeisterte das heimische Publikum. Der Weltfußballer des Jahres, der für den FC Barcelona kickt, muss sich immer wieder mal gegen den Vorwurf zur Wehr setzen, kein richtiger Argentinier mehr zu sein. Nun feierten Zehntausende ihren Star. "Es ist etwas sehr Schönes, wieder bei den Menschen zu sein", sagte Messi nach dem Spiel.

Herber Rückschlag für Diego Maradona

Vor 65.000 Zuschauern im ausverkauften River-Stadion Monumental von Buenos Aires brachte Messi die Auswahl von Interimscoach Sergio Batista in der 10. Minute in Führung. Danach trafen Gonzalo Higuain (13.), Carlos Tevez (35.) und Sergio Agüero (90.). Das Gegentor erzielte Fernando Llorente (84.). Für Spaniens Carlos Marchena ging eine Serie von 57 Länderspielen ohne Niederlage zu Ende.

Ein herber Rückschlag war der Kantersieg gegen den Weltmeister für Diego Maradona. Der Ex-Trainer hatte darauf spekuliert, noch einmal Nationalcoach zu werden. Nachdem sein Vertrag nach dem WM-Debakel nicht verlängert worden war, sprang Batista als Interimstrainer ein. Und um Maradona wurde es still. Für Batista stand daher viel auf dem Spiel.

Spieler äußern sich positiv über Batista

"Ich weiß, ich bin Interimscoach. Ich will aber beweisen, dass ich die Fähigkeiten habe, um zu bleiben", sagte der Mann, der 1986 beim WM-Gewinn der Gauchos im Mittelfeld eine Art Leibwächter Maradonas war und sich nun aus dem Schatten des Stars lösen will. Nach dem Sieg sprach der 47-Jährige aus, was alle vermuteten: "Ich arbeite immer, um zu bleiben. Die Entscheidung liegt dann natürlich bei den Funktionären, die sich im November treffen". Dabei geht es dann auch um die Frage, wer Argentinien zur WM 2014 in Brasilien führt.

Die Spieler äußerten sich bisher positiv über Batista, was auch als versteckte Kritik an Maradona gewertet wurde. Vergangenen Monat hatte Batista die Südamerikaner schon zu einem 1:0-Sieg über Irland geführt. Mit dem glänzenden Sieg gegen Spanien konnte er seine Position nun weiter stärken. Noch schlimmer war für Maradona, der sich seit langem in ungewöhnliches Schweigen hüllt, dass ausgerechnet die von ihm bei der WM aussortierten Routiniers Javier Zanetti und Esteban Cambiasso von Inter Mailand besonders gut spielten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018