Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Juventus Turin will aberkannte Meistertitel zurück

...

Italien - Serie A  

Juve-Boss will aberkannte Meistertitel zurück

29.10.2010, 23:09 Uhr | dpa, dpa

Juventus Turin will aberkannte Meistertitel zurück. Juventus Turins Präsident Andrea Agnelli kämpft um die Meistertitel von 2005 und 2006. (Foto: imago)

Juventus Turins Präsident Andrea Agnelli kämpft um die Meistertitel von 2005 und 2006. (Foto: imago)

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin will sich nicht mit der Aberkennung zweier Meistertitel wegen seiner Verwicklung in den Liga-Manipulationsskandal von 2006 abfinden. "Sobald geklärt ist, dass sich der Verein in den entsprechenden Jahren korrekt verhalten hat, könnten wir ein Verfahren zur Rückgabe der Titel aus den Jahren 2005 und 2006 anstreben", sagte Juve-Präsident Andrea Agnelli bei der Aktionärsversammlung des Klubs.

Juve waren die Titel aberkannt worden, weil Ex-Manager Luciano Moggi und Ex-Geschäftsführer Antonio Giraudo nach Überzeugung des Sportgerichts des italienischen Fußballverbands (FIGC) Schiedsrichter beeinflusst und so Spiele zu Gunsten der Turiner manipuliert haben. Die Funktionäre wurden 2006 vom FIGC zu Sperren und Geldstrafen verurteilt, Juve wurde zudem in die Serie B zurückgestuft.

Juve will seinen Titel von Inter zurück

Während des laufenden Zivilprozesses gegen Moggi und weitere Angeklagte in Neapel tauchten nun neue abgehörte Telefongespräche von Referees und Verbandsfunktionären unter anderem mit Inter Mailands Präsident Massimo Moratti auf. Die Richter müssen nun klären, ob Inter-Funktionäre in ähnlicher Weise mit Unparteiischen in Kontakt standen wie Moggi.

Sollte dem so sein, fühlt sich Juve zu Unrecht bestraft. "Wir warten die Entwicklungen des Prozesses in Neapel ab", sagte Agnelli. Juve hat beim FIGC bereits beantragt, Inter den nachträglich zuerkannten Titel 2006 wieder abzusprechen. "Der Fußballverband hat uns versichert, dass wir diesbezüglich in Kürze eine Antwort bekommen", sagte der Juve-Boss.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer holt sich die italienische Meisterschaft?

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018