Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Raymond Domenech: Frankreichs Skandal-Trainer coacht Knirpse

...

Frankreich  

Frankreichs Skandal-Trainer Domenech coacht Knirpse

19.11.2010, 18:09 Uhr | dpa, dpa

Raymond Domenech: Frankreichs Skandal-Trainer coacht Knirpse. Raymond Domenech bestreitet neue Wege. (Foto: Reuters)

Raymond Domenech bestreitet neue Wege. (Foto: Reuters)

Nach dem Fiasko bei der WM hat Frankreichs Skandal-Trainer Raymond Domenech die Profis allem Anschein nach satt. Der "verrückte Professor", wie Domenech von Fans und Medien genannt wurde, coacht nun tatsächlich Knirpse.

Wie die Zeitung "Le Parisien" enthüllte, betreut der Mann, der im September vom nationalen Verband FFF wegen "groben Fehlverhaltens" vor die Tür gesetzt worden war, seit Mittwoch die U-11-Mannschaften des Pariser Vereins Athletic Club de Boulogne-Billancourt.

Domenech sei "charmant, diskret und bescheiden"

"Er (Domenech) hat mir gesagt, dass er wieder auf dem Platz und vor allem mit Kindern arbeiten wollte, da habe ich nicht lange gezögert", sagte Vereinspräsident Jacques Migaud. Domenech sei "charmant, diskret und bescheiden", fügte Migaud an. Der Coach "debütiert" am Samstag im Spiel bei Suresnes. Welche Vergütung der umstrittene Trainer für die Arbeit mit den rund 80 neun- und zehnjährigen Jungen bekommen soll, wurde zunächst nicht bekannt.

Arbeitslosengeld bereits beantragt

Nach der WM-Blamage, bei der er unter anderem in der Halbzeit des Spiels gegen Mexiko von Stürmer Nicolas Anelka obszön beschimpft worden war, war Domenech zunächst untergetaucht. Seit kurzem ist er im Internet in einer Werbung eines Anbieters von Sportwetten und Onlinespielen zu sehen. Für Schlagzeilen sorgte der 58-Jährige zudem Anfang des Monats, als bekannt wurde, dass er nun auch stempeln geht und als Arbeitsloser zwischen 5600 und 5900 Euro bekommen soll.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018