Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Jordanien: 250 Verletzte bei Ausschreitungen

...

Jordanien: Blutiges Ende eines Fußballspiels

11.12.2010, 10:32 Uhr | sid, dpa, dpa, sid

Jordanien: 250 Verletzte bei Ausschreitungen. 150 Verletzte: Harte Konsequenzen gegen die Verantwortlichen sollen folgen. (Foto: imago)

150 Verletzte: Harte Konsequenzen gegen die Verantwortlichen sollen folgen. (Foto: imago)

Traurige Bilanz eines Fußballabends in Jordanien: Nach dem Ligaspiel von Al-Wihdat und Al-Faysali (1:0) im Osten der Hauptstadt Amman lösten gewaltbereite Anhänger des Gastgebers eine Massenpanik aus, bei der 250 Personen verletzt wurden.

Die Fans von Al-Faysali sollten nach der Niederlage ihres Teams das Stadion zuerst verlassen. Al-Wihdat-Anhänger bewarfen sie daraufhin mit Flaschen und Steinen, was zu einer Massenpanik führte. Elf Opfer mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Unter den Verletzten befinden sich auch 30 Sicherheitskräfte.

Anstifter verhört

Die meisten Verletzten gab es, als ein großer Metallzaun umstürzte, der die rivalisierenden Fan-Lager zuvor trennen sollte. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Tränengas ein und riegelte Augenzeugen zufolge die Stadionausgänge ab. Am Samstag verhörte sie etwa ein Dutzend Personen, die sie als Anstifter der Unruhen verdächtigt.

Unrühmliche Vergangenheit

"Die Regierung wird die Ergebnisse der Untersuchung abwarten und diejenigen, die gegen das Gesetz verstoßen haben und diesen bedauernswerten Vorfall ausgelöst haben, strafrechtlich verfolgen", sagte der stellvertretende Premierminister Ayman Safadi. Fans beider Vereine hatten sich in den vergangenen Jahren wiederholt blutige Auseinandersetzungen geliefert.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018