Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Arsène Wenger attackiert die UEFA

...

Wenger: Scharfe Attacke auf die UEFA

11.03.2011, 11:12 Uhr | dpa, dpa

Arsène Wenger attackiert die UEFA . Arsène Wenger während der Partie in Barcelona. (Foto: imago)

Arsène Wenger während der Partie in Barcelona. (Foto: imago)

Mit scharfen Worten hat Arsène Wenger die Europäische Fußball-Union (UEFA) attackiert: Der Trainer des Premier-League-Klubs FC Arsenal London verglich den Verband mit einer "Diktatur". Wenger wehrt sich gegen die Ermittlungen gegen seine Person wegen "unangemessenen Verhaltens" nach der 1:3-Niederlage im Achtelfinale der Champions League beim FC Barcelona. Stattdessen verlangt er von der UEFA eine Entschuldigung. "Wir alle können verstehen, dass falsche Entscheidungen getroffen werden können. Aber nach diesem Vorfall ist es eine Diktatur geworden. Das hat nichts mehr mit gesundem Menschenverstand zu tun", sagte Wenger und forderte: "Nicht ich, sondern sie müssen sich entschuldigen. Wenn man ein so wichtiges Fußballspiel hat, kann man nicht solche Entscheidungen treffen und obendrein noch so viel Arroganz zeigen."

Die UEFA hatte ein Disziplinar-Verfahren gegen Wenger und Mittelfeldspieler Samir Nasri eingeleitet, nachdem der Trainer und seine Spieler nach dem Abpfiff Schiedsrichter Massimo Busacca aus der Schweiz gleich zweimal mit wüsten Worten zur Rede gestellt hatten. Die Londoner waren vor allem wegen der Gelb-Roten Karte gegen den niederländischen Angreifer Robin van Persie (56.) aufgebracht. Dieser hatte die Ampelkarte gesehen, nachdem er den Pfiff des Schiedsrichters nach einer Abseitsposition nicht gehört und noch den Torabschluss gesucht hatte. Sollte die UEFA eine Strafe gegen ihn verhängen, werde er diese "nicht akzeptieren", betonte Wenger: "Ein bisschen mehr Menschlichkeit würde der UEFA gut tun."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018