Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Einspruch abgewiesen: Rooney gesperrt

...

Einspruch abgewiesen: Rooney gesperrt

07.04.2011, 12:28 Uhr | sid

Einspruch abgewiesen: Rooney gesperrt. Rooney im Tiefflug nach seinem Tor gegen Chelsea. Einen Tag später folgt die Ernüchterung. (Foto: Reuters)

Rooney im Tiefflug nach seinem Tor gegen Chelsea. Einen Tag später folgt die Ernüchterung. (Foto: Reuters)

Wayne Rooney von Manchester United wird nach seinem verbalen Ausraster für zwei Spiele gesperrt. Der Einspruch von ManUnited wurde zurückgewiesen. Der 25-Jährige hatte am vergangenen Samstag beim 4:2-Erfolg bei West Ham United beim Torjubel in eine TV-Kamera geflucht, obwohl ihm gegen die Hammers ein Hattrick gelungen war.

Rooney hatte seinen Ausraster eingeräumt, empfand aber die Bestrafung als überzogen. Rooney fehlt seinem Arbeitgeber damit im kommenden Heimspiel gegen den FC Fulham und im FA-Cup-Halbfinale am 16. April im Wembley-Stadion gegen Manchester City.

"Bin der Erste, der dafür gesperrt wird"

Der Torjäger kann nicht verstehen, dass er trotz sofort erfolgter Entschuldigung gesperrt wurde: "Ich war nicht der erste Spieler und werde auch nicht der letzte Spieler sein, der im Fernsehen geflucht hat. Aber jetzt bin ich der erste Spieler, der dafür gesperrt wird. Das ist nicht in Ordnung."

"Rückblickend war diese Reaktion unangemessen"

Rekordmeister Manchester hatte am Samstagabend noch eine persönliche Entschuldigung des Starspielers veröffentlicht. "Ich möchte mich für mein Auftreten beim Torjubel entschuldigen, besonders bei allen Eltern und Kindern, die dies gesehen haben. Die Emotionen schlugen hoch. Rückblickend war diese Reaktion in der Hitze des Moments unangemessen. Es war nicht gegen jemanden speziell gerichtet", hatte Rooney erklärt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Sport
Van der Sar besiegt Arsenal

Manchester United zieht ins FA-Cup-Halbfinale ein. Für Djourou endet die Partie schmerzlich. zum Video


Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018