Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Chelsea-Star Mikel: Entführer fordern Lösegeld für Vater

...

Auto gefunden, Vater bleibt verschollen

18.08.2011, 17:27 Uhr | dpa, sid, dapd

Chelsea-Star Mikel: Entführer fordern Lösegeld für Vater. Chelsea-Star John Obi Mikel sorgt sich nach wie vor um seinen Vater. (Foto: dapd)

Chelsea-Star John Obi Mikel sorgt sich nach wie vor um seinen Vater. (Foto: dapd)

Drei Tage nach der Entführung des Vaters von Chelsea-Star John Obi Mikel haben sich die Verantwortlichen zu Wort gemeldet. Für Michael Obi, Vater des 24-jährigen nigerianischen Fußball-Profis, ging eine hohe Lösegeldforderung ein. Das teilte die "Agentur Sport Entertainment & Media Group" (SEM), die den Mittelfeldspieler vom FC Chelsea managt, mit. Inzwischen sollen Verhandlungen über die Freilassung des Vaters begonnen haben, Details zur Höhe des Lösegeldforderung wollte SEM nicht nennen. Die Kidnapper hätten allerdings eine "beträchtliche" Summe verlangt, hieß es.

Eine Aussage der nigerianischen Polizei, die Lösegeldforderung liege bei 20 Millionen Naira (rund 90.000 Euro), dementierte die Agentur aber. Mikel senior, der ein transnationales Transportunternehmen leitet, war bereits am 12. August entführt worden. Er kam nicht von der Arbeit in der Stadt Jos in Zentralnigeria nach Hause.

Auto taucht auf - Vater nicht

Derweil fand die nigerianische Polizei das Auto des entführten Vaters. "Wir haben eine Meldung darüber bekommen, wo das Auto ist, und es gefunden. Aber wir suchen immer noch nach dem Vermissten", sagte Kommissar Emmanuel Dipo Ayeni aus dem Bundesstaat Plateau.

Falsche Lösegeldforderungen sorgen für Verwirrung

Der 24 Jahre alte Mikel hatte trotz der belastenden Situation das Saisoneröffnungsspiel von Chelsea in der Premier League gegen Stoke City (0:0) bestritten. Auch beim Heimspiel der Blues gegen West Bromwich Albion will er dabei sein. "Wir leben in einem sehr sicheren Ort in Nigeria, daher ist das ein wirklicher Schock für mich", sagte er.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018