Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Fußball: Nur Frauen und Kinder bei Spiel von Fenerbahce erlaubt

41.000 Frauen und Kinder bei Fenerbahce

21.09.2011, 07:18 Uhr | dapd, t-online.de

Fußball: Nur Frauen und Kinder bei Spiel von Fenerbahce erlaubt. Frauenquote: Das Fenerbahce-Stadion war fest in weiblicher Hand. (Quelle: AP/dpa)

Frauenquote: Das Fenerbahce-Stadion war fest in weiblicher Hand. (Quelle: AP/dpa)

Diese Maßnahme war erstaunlich und außergewöhnlich zugleich. Nur Frauen sowie Kinder unter zwölf Jahren waren beim Ligaspiel zwischen Fenerbahce Istanbul und Manisaspor im Stadion als Zuschauer erlaubt. Der türkische Verband reagierte damit auf Ausschreitungen von Fenerbahce-Fans während eines Testspiels im Juli gegen Schachtjor Donezk. Eigentlich war der Spitzenklub zu zwei Geisterspielen verdonnert worden. Doch der Verband änderte die Bestimmungen und setzte auf weibliche Effekte. Männer, mit Ausnahme von Spielern und Offiziellen versteht sich, hatten Stadion-Verbot.

Insgesamt kamen 41.000 Frauen und Kinder ins Stadion; Fenerbahce hatte 27.000 Freikarten verteilt. Das Spiel endete 1:1. Und obwohl Favorit Fenerbahce keinen Sieg erringen konnte, war die Stimmung auf den Rängen ausgelassen und fröhlich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal