Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Wayne Rooneys Vater wegen Verdacht auf Wettbetrug festgenommen

...

Rooneys Vater festgenommen - Verdacht auf Wettbetrug

06.10.2011, 17:23 Uhr | dpa, dapd

Wayne Rooneys Vater wegen Verdacht auf Wettbetrug festgenommen. Wayne Rooney (li.) und sein Vater Wayne Rooney Senior (re.). (Quelle: imago)

Wayne Rooney (li.) und sein Vater Wayne Rooney Senior (re.). (Quelle: imago)

Der Vater und der Onkel des englischen Nationalspielers Wayne Rooney sind in Liverpool festgenommen worden. Gegen Wayne Rooney Senior und gegen Richie Rooney wird im Zuge der Untersuchung einer Spielmanipulation im schottischen Fußball ermittelt.

Die Polizei bestätigte die Namen der Festgenommenen zunächst nicht direkt, nannte später aber Details der Inhaftierung als Reaktion auf eine Frage zu Rooneys Vater und dessen Onkel. Beide wurden am späten Nachmittag zusammen mit zwei weiteren Beschuldigten gegen Kaution freigelassen. Die Ermittlungen dauern an. Der Anwalt von Rooney Senior erklärte in einem Statement, sein Mandant bestreite die Anschuldigungen vehement und kooperiere hundertprozentig mit der Polizei bei den Ermittlungen.

Tatort: Schottische Liga

Im Blickpunkt der Ermittlungen steht das schottische Ligaspiel zwischen dem FC Motherwell und Heart of Midlothian am 14. Dezember 2010. Sieben weitere Personen sind laut Angaben der Polizei verhaftet worden, darunter der Mittelfeldspieler von Motherwell, Steve Jennings. Er hatte acht Minuten vor Schluss der besagten Partie eine Rote Karte erhalten.

"Polizeibeamte haben heute zehn Haftbefehle bei Adressen in Merseyside und Glasgow ausgeführt und dabei neun Männer als Teil einer Untersuchung von verdächtigen Wett-Aktivitäten inhaftiert", erklärte die Polizei. "Die Verhaftungen sind der Höhepunkt einer gemeinsamen Operation mit der Wettspielkommission."

Wetten auf die Rote Karte abgeschlossen

"Der schottische Fußballverband ist von der Wettspielkommission darüber informiert werden, dass Jennings von der Merseyside Polizei in Liverpool verhaftet wurde", sagte der Geschäftsführer des Verbandes Stewart Regan. Die Untersuchungen schlössen "verschiedene andere Individuen" außerhalb Schottlands ein, so Regan, drehten sich aber um ein schottisches Spiel.

Jennings war in der fraglichen Partie vom Platz geflogen, nachdem er eine Elfmeterentscheidung des Schiedsrichters kritisiert hatte. Er hatte zuvor bereits die Gelbe Karte gesehen. Den Ermittlungen zufolge waren mehrere Wetten darauf abgegeben worden, dass es in dem Spiel eine Rote Karte geben würde. Eine der Wetten in Höhe von 500 britischen Pfund (574 Euro) zu einer Quote von 10:1 kam von einem Konto in Liverpool.

Wayne Rooney Junior nicht involviert

Rooney Junior, 25 Jahre alter Starspieler von Manchester United, soll nicht in die Angelegenheit verwickelt sein. Der Angreifer ist gegenwärtig mit Englands Nationalteam für ein EM-Qualifikationsspiel in Montenegro. Er war in der Vergangenheit selbst mehrmals in die Schlagzeilen geraten. Nach Medienberichten soll er seine Frau mit einer Prostituierten betrogen haben und in mehrere Schlägereien verwickelt gewesen sein.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018