Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Schiri-Knockout: Benficas Luisao droht Strafe

...

Benficas Luisao droht Strafe wegen Körperverletzung

14.08.2012, 14:46 Uhr | dpa

Schiri-Knockout: Benficas Luisao droht Strafe. Lissabons Luisao muss mit einer Strafe rechnen. (Quelle: imago)

Lissabons Luisao muss mit einer Strafe rechnen. (Quelle: imago)

Benfica Lissabons Profi Luisao droht eine Strafe nach seiner Attacke auf Schiedsrichter Christian Fischer. "Sobald die im Heimatort erstattete Anzeige vorliegt, werden wir ein Ermittlungsverfahren gegen den Spieler Luisao wegen Körperverletzung einleiten", sagte Ralf Herrenbrück von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf. Um Luisao dann vernehmen zu können, müsse die Staatsanwaltschaft ein Rechtshilfeersuchen in Portugal stellen.

"Da die Tat vor 25.000 Zuschauern und zum Nachteil eines Schiedsrichters passierte, liegt auch ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vor", erklärte Herrenbrück weiter. Über das sportjuristische Strafmaß muss der portugiesische Verband befinden.

Referee erstattet Anzeige

Luisao hatte Fischer beim Testspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Benfica attackiert und zu Boden gestoßen. Fischer war kurz bewusstlos und hatte eine Gehirnerschütterung erlitten. Der Referee hatte daraufhin bei der Polizei in Hemer Anzeige gegen den brasilianischen Nationalspieler erstattet.

Benfica-Kapitän Luisao hatte jegliche Schuld von sich gewiesen. Er hatte geltend gemacht, keine "Aggressionsbewegung" verübt, sondern sich lediglich schützend vor den Schiedsrichter gestellt zu haben. Trainer Jorge Jesus bezeichnete den Vorfall als "lächerlich". Auch er betonte, Luisao habe den Unparteiischen schützen wollen. Die Sportzeitung "Record" schrieb, Benfica bereite sich auf eine Sperre vor und sondiere den Spielermarkt. Der Klub plant aber, Luisao am Samstag zum Ligaauftakt gegen Sporting Braga einzusetzen.


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018