Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FIFA-Schiedsrichter beim AFC Cup in Singapur mit Sex bestochen

...

Schiedsrichter in Singapur mit Sex bestochen

05.04.2013, 09:10 Uhr | sid

FIFA-Schiedsrichter beim AFC Cup in Singapur mit Sex bestochen. Gegen Schiedsrichter Ali Sabbagh gibt es einen Bestechungsverdacht. (Quelle: imago)

Gegen Schiedsrichter Ali Sabbagh gibt es einen Bestechungsverdacht. (Quelle: imago)

Eine Anti-Korruptions-Behörde in Singapur hat einen ungewöhnlichen Bestechungsskandal im asiatischen AFC Cup aufgedeckt. Vor der Partie zwischen East Bengal aus Indien und den Tampines Rovers aus Singapur soll ein Schiedsrichtergespann mit Sex bestochen worden sein.

Der AFC Cup ist der zweitwichtigste Wettbewerb im asiatischen Vereinsfußball, vergleichbar mit der Europa League. "Untersuchungen haben ergeben, dass das korrupte Trio eine Belohnung in Form von sexuellen Dienstleistungen von drei Frauen erhalten hat", hieß es in einer Mitteilung der Agentur Corrupt Practices Investigation Bureau (CPIB).

Gespann muss vor Gericht erscheinen

Der libanesische Schiedsrichter Ali Sabbagh und seine Assistenten Ali Eid und Abdallah Taleb wurden umgehend ersetzt, das Spiel gewann East Bengal 4:2. Sabbagh hat als FIFA-Schiedsrichter einige Qualifikationsspiele für die WM 2014 in Brasilien geleitet. Das Gespann musste wegen illegaler Vorteilsnahme vor dem Gericht erscheinen.

"Singapur hat immer eine Null-Toleranz-Politik im Umgang mit Korruption verfolgt. Jegliche Form von Spielmanipulation ist nicht erlaubt", ließ das CPIB verlauten. Singapur kämpft seit Jahren mit organisiertem Wettbetrug und Spielmanipulation. Im Februar hatte Europol in einem Bericht beschrieben, wie Hintermänner aus Singapur ein weltweites Netz zu Drahtziehern aufgebaut hätten.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018