Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Erstmals Stadionverbot für Hooligans in Russland

...

Erstmals Stadionverbot für Hooligans in Russland

23.07.2013, 18:18 Uhr | dpa

Moskau (dpa) - Fußball-Hooligans drohen in Russland künftig hohe Geldstrafen, Arrest und erstmals Stadionverbote. Kremlchef Wladimir Putin unterzeichnete am Dienstag das "Gesetz über Fans", mit dem das Ausrichterland der Weltmeisterschaft 2018 die Gewalt in den Stadien deutlich eindämmen will.

In verschiedenen Stufen sieht das Gesetz bis zu 90 Tage hinter Gittern, umgerechnet 12 500 Euro Geldstrafe und sieben Jahre Stadionverbot vor. Zudem ist eine Schwarze Liste bekannter Rowdys vorgesehen. In Russland kommt es trotz massiver Polizeipräsenz bei Fußballspielen immer wieder zu Krawallen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome: Hard- ware-Set für 1 € statt 140 €*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018