Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Real Madrid: Carlo Ancelotti kritisiert Mesut Özil öffentlich

...

Spanien  

Real-Coach kritisiert Özil öffentlich

20.08.2013, 07:42 Uhr | t-online.de, sid

Real Madrid: Carlo Ancelotti kritisiert Mesut Özil öffentlich. Mesut Özil ist in Madrid nicht unantastbar. (Quelle: imago/Migueletz Sports)

Mesut Özil zeigt keine Angst vor Gareth Bale und will sich in Madrid durchsetzen. (Quelle: imago/Migueletz Sports)

Ein möglicher Wechsel von Real Madrids Mesut Özil hat neue Nahrung bekommen. Carlo Ancelotti, der Trainer der Königlichen, kritisierte den deutschen Ballzauberer nach dem Saisonauftakt in der Primera Division öffentlich.

Die schönsten Tore aus China. (Screenshot: Omnisport)
Die fünf schönsten Treffer aus Fernost

Sehenswerte Tore aus der chinesischen Super League.

Sehenswerte Tore aus Chinas Super League.


"Wenn wir guten Fußball spielen wollen, müssen Spieler wie Isco und Özil auch defensive Arbeit erledigen", sagte der Nachfolger von Jose Mourinho. Sowohl Özil als auch sein deutscher Teamkollege Sami Khedira, der Schmerzen im rechten Knie hatte, wurden in der zweiten Halbzeit ausgewechselt.

Ancelotti sieht "großes Loch zwischen Abwehr und Mittelfeld"

Real Madrid gewann zwar sein Spiel gegen Betis Sevilla mit 2:1, konnte einen Fehlstart jedoch erst vier Minuten vor Schluss durch einen Kopfballtreffer von Isco verhindern. Erzrivale FC Barcelona glänzte dagegen mit einem 7:0-Kantersieg gegen UD Levante.

Ancelotti missfiel die Defensivarbeit seiner Mannschaft insgesamt. "Das Problem ist die Verteidigung", sagte der 54-Jährige. Als Knackpunkt sah der Italiener das "große Loch zwischen Abwehr und Mittelfeld" und nahm Özil öffentlich in die Pflicht. Der Mittelfeldspieler wird sich in seinem Spiel umstellen müssen, wenn er seinen Stammplatz behalten will.

Doppelwechsel auf die Insel?

Die spanische Zeitung "El Mundo Deportivo" ging noch weiter und spekulierte über einen Abschied Özils aus Madrid. Real wolle den 24-Jährigen demnach im Paket mit Kaka an Manchester United für eine Ablösesumme von 53 Millionen Euro abgeben. Özil besitzt noch einen Vertrag bis 2016.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Strafft effektiv: der NIVEA Q10 figurformende Shorty
jetzt 30% günstiger auf NIVEA.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018