Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Ex-Fußballprofi Robbie Savage gibt Transferanleitung

...

Einfach mal prügeln  

Tricks, einen Wechsel zu forcieren

03.09.2013, 13:48 Uhr | sid

Ex-Fußballprofi Robbie Savage gibt Transferanleitung. Kniffe und Tricks: Robbie Savage (links) war als Fußball-Profi fast jedes Mittel recht. (Quelle: imago/BPI)

Kniffe und Tricks: Robbie Savage (links) war als Fußball-Profi fast jedes Mittel recht. (Quelle: imago/BPI)

So sind sie halt, die Sitten im Profi-Fußball. Zumindest forcierte Weltrekord-Mann Gareth Bale seinen Wechsel von Tottenham nach Madrid wohl mithilfe einiger unsauberer Kniffe aus der "Transferanleitung" seines Landsmannes Robbie Savage. "Elf schmutzige Tricks, seinen Wechsel durchzudrücken", so nennt Savage seinen Transfer-Guide für wechselwillige Profis, den er kürzlich auf der BBC-Internetseite veröffentlichte.

Liebevoll, detailliert und amüsant mit Ereignissen aus der eigenen Karriere veranschaulicht, fasst der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United all die Mätzchen und Spielchen zusammen. Es sind Kniffe, die Manager und Fans verdammen - Profis und deren Berater aber immer wieder gerne (und erfolgreich) auffahren.

Unmut vieler Beteiligter

Jüngstes Beispiel: Bale, der bei seinem Wechsel für die Weltrekordsumme von 90 Millionen Euro zu Real Madrid kräftig mithalf. Der 24-Jährige griff in seiner letzten Zeit bei Tottenham Hotspur auf einige Tricks von Savage zurück und zog damit den Unmut vieler Beteiligter sowie Beobachter auf sich.

"Den Trainer untergraben"

Eisern befolgte Bale die Punkte 1 und 2 - "Schmollen" sowie "jegliche Kommunikation" einstellen. Ohne Absprache erschien er beispielsweise einige Tage nicht zum Training der Londoner, womit er unter anderem seinen damaligen Teammanager Andre Villas-Boas bloßstellte. "Die Autorität des Trainers untergraben" zählt übrigens auch zu den Tipps von Savage.

Während der Verhandlungen mit Real meldete sich Bale plötzlich verletzt. Böse Zungen behaupteten, er habe die Blessur am Fuß (zumindest zum Ende hin) nur vorgetäuscht, was Punkt 3 des Guides entsprechen würde und laut Savage "der populärste Weg" sei, um zu zeigen, "das man nicht glücklich ist".

Die Presse involvieren

Lange, teils Monate bevor es zu dem Wechsel kam, berichteten Medien bereits vom bevorstehenden Abschluss des Mega-Transfers. Dabei wurde von offizieller Seite bis zuletzt betont, dass noch keine Einigung erzielt sei. Tipp 4 von Savage lautet: "Lasse Zeitungsgeschichten von dir machen." Man müsse aber realistisch sein. Er habe sich beispielsweise nie mit "Real Madrid in Verbindung setzen" lassen, sagte Savage.

Auf der Liste befinden sich weitere Ratschläge wie: "Kloppe dich mit Teamkollegen", "jammere vor dem Klubpersonal" oder "lasse dich auf dem Platz hängen". Und Savage weiß, wovon er spricht.

Für Schauspieleinlagen bekannt

Die "Daily Mail" brandmarkte ihn 2008 als "unfairsten Spieler der Premier-League-Geschichte": 89 Gelbe Karten wurden in England nur von Lee Bowyer überboten. Für seine Schauspieleinlagen, mit denen er viele Elfmeter und Rote Karten provozierte, wird Savage rückblickend noch heute von vielen Fans gehasst. Wenn auch eine originelle Idee - der Transfer-Guide dürfte sein Image kaum verbessern.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Ist der Wechsel von Mesut Özil die richtige Entscheidung?

Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018