Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Gareth Bale zeigt Respekt: "Ronaldo ist der Boss"

...

Neuzugang mit Respekt  

Bale: "Ronaldo ist der Boss"

12.09.2013, 14:45 Uhr | t-online.de

Gareth Bale zeigt Respekt: "Ronaldo ist der Boss". Gareth Bale wechselte von Tottenham Hotspur zu Real Madrid.  (Quelle: imago/Future Image)

Gareth Bale wechselte von Tottenham Hotspur zu Real Madrid. (Quelle: Future Image/imago)

Als Rekord-Transfer hat Gareth Bale ihn abgelöst. Doch die Führungsposition bei Real Madrid will er Cristiano Ronaldo nicht streitig machen. Auf die Frage eines Journalisten, wer in Madrid zukünftig die Freistöße schießen wird, erwiderte der 24-Jährige: "Das müssen Sie Ronaldo fragen. Er ist der Boss."

Gestern trafen sich die beiden bisher teuersten Spieler der Welt zum ersten Mal auf dem Trainingsgelände der Königlichen. Dabei strahlten Bale und Ronaldo so um die Wette, dass man auf die Idee kommen konnte, dass sie ihr erstes Duell schon auf dem Parkplatz vor den Fotografen austragen wollten. Freundlich wirkte der Empfang von Ronaldo für seinen neuen Konkurrenten trotzdem.

Wie lange währt der Frieden?

Bale gibt sich vorerst handzahm, obwohl Real Madrid für ihn angeblich mehr bezahlt hat als für Cristiano Ronaldo. Beide bekleiden am liebsten die Position auf dem linken Flügel. Es stellt sich also die Frage: Kann dieser Frieden dauerhaft anhalten?

Linksfuß Bale ist derzeit noch angeschlagen. In der WM-Qualifikation spielte er zuletzt nur knapp 30 Minuten auf der ungewohnten rechten Außenbahn für die walisische Nationalmannschaft. Laut Wales' Nationaltrainer Chris Coleman sei Bale einfach noch nicht fit genug, um über die volle Distanz zu gehen.

Debüt als Abwehrspieler?

Ein Debüt im rechten Mittelfeld von Real käme am Samstag beim Auswärtsspiel gegen den FC Villareal wohl trotz mangelnder Fitness in Frage. Der Waliser könnte aber auch Marcelo als Linksverteidiger ersetzen. Der Brasilianer hatte sich bei der Nationalmannschaft verletzt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018