Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Angst vor Ultras: US Salernitana gegen ASG Nocerina abgebrochen

...

Angst vor den eigenen Fans  

Fußball-Klub provoziert Spielabbruch

11.11.2013, 10:00 Uhr | dpa, sid

Angst vor Ultras: US Salernitana gegen ASG Nocerina abgebrochen. Ein Skandal sondergleichen überschattet die dritte italienische Liga. (Quelle: imago/Philipp Szyza)

Ein Skandal sondergleichen überschattet die dritte italienische Liga. (Quelle: Philipp Szyza/imago)

Eine Partie in der dritten italienischen Liga musste schon nach 20 Minuten abgebrochen werden, weil die Gäste nur noch sechs Spieler auf dem Feld hatten. Vor dem Derby zwischen US Salernitana und ASG Nocerina waren die Spieler des Gäste-Teams von ihren eigenen Fans bedroht worden und hatten sich daher zunächst geweigert, überhaupt anzutreten, wie italienische Medien berichteten.

Als das Spiel der Lega Pro schließlich doch verspätet angepfiffen wurde, wechselte der Gäste-Trainer in der ersten Minute gleich dreimal, bevor dann fünf Spieler mit angeblichen Verletzungen das Feld verließen. Da die Mannschaft mit nur sechs Akteuren nicht mehr spielberechtigt war, blieb dem Schiedsrichter nichts übrig, als die Partie vorzeitig zu beenden. Sportdirektor Luigi Pavarese erklärte später, die Spieler hätten sich nicht richtig aufgewärmt und sich deshalb verletzt.

Ultras wollten das Spiel ausfallen lassen

Italienische Medien spekulierten jedoch über einen Zusammenhang mit der Auseinandersetzung mit den eigenen Fans vor dem Spiel. Da rund um das Derby Ausschreitungen befürchtet worden waren, war einigen Gäste-Ultras der Zugang zum Stadion verweigert worden. Sie hatten daraufhin mit massiven Drohungen gegen die Spieler versucht, das Spiel ausfallen zu lassen. Laut "La Gazzetta dello Sport" liefen die Nocerina-Spieler bereits mit weißen Trikots - einer Kapitulation gleich - auf das Feld.

Der Generaldirektor von Italiens dritter Liga "Lega Pro", Francesco Ghirelli, bezeichnete den Abbruch der Partie als "absolute Schande" und forderte eine angemessene Reaktion der Sportjustiz. "Spieler und Klubleiter müssen ihre Verantwortung übernehmen", sagte Ghirelli. Nach dem Abpfiff erklärt der gesamte Nocerina-Vorstand seinen Rücktritt.

Liebe Leserinnen und Leser,

in Kürze werden wir unsere Community grundlegend neu gestalten. Wir wollen den Kontakt zu Ihnen vertiefen. Die Redaktion wird im Kommentarbereich aktiver sein, sodass Sie auch mit Redakteuren diskutieren können. Ab dem 29. Mai werden die bisherigen Community-Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach einer Pause von wenigen Tagen freuen wir uns darauf, Sie in unserer neuen Community begrüßen zu dürfen. Einen Überblick über die neuen Funktionen erhalten Sie hier. Leider wird es nicht möglich sein, alte Accounts und Kommentare zu übernehmen. Alle bisherigen Daten werden gelöscht.

Das Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018