Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Rio Ferdinand wegen beleidigendem Tweet drei Spiele gesperrt

...

Wegen beleidigendem Tweet  

Rio Ferdinand für drei Spiele gesperrt

29.10.2014, 20:09 Uhr | t-online.de, sid

Rio Ferdinand wegen beleidigendem Tweet drei Spiele gesperrt . Abwehrspieler Rio Ferdinand von den Queens Park Rangers. (Quelle: imago/BPI)

Abwehrspieler Rio Ferdinand von den Queens Park Rangers. (Quelle: BPI/imago)

Der frühere englische Nationalspieler Rio Ferdinand ist wegen einer beleidigenden Äußerung bei Twitter für drei Spiele gesperrt worden. Der Verteidiger des englischen Erstliga-Klubs Queens Park Rangers hatte in einem Tweet die Mutter eines Fans als "Schlampe" bezeichnet. Zudem muss der 35-Jährige eine Geldstrafe von 25.000 Pfund (rund 32.000 Euro) zahlen und ein vom englischen Fußball-Verband (FA) auferlegtes Erziehungsseminar besuchen. Dies berichtet der "Guardian".

Ferdinand hatte zuvor bereits angekündigt, seine Schuhe im nächsten Sommer an den Nagel zu hängen. Anschließend will er dem Fußball als Trainer oder TV-Experte erhalten bleiben. Seine Karriere in der englischen Nationalmannschaft hatte er bereits im Mai 2013 beendet. In 81 Länderspielen erzielte er drei Treffer für die Three Lions und nahm an der WM 1998, 2002 und 2006 teil.

Wenn Tweets nach hinten los gehen...

Ferdinand ist nicht der erste Fußball-Profi, der sich durch Tweets auch sportlich schadete. Der Schweizer Michel Morganella war bei Olympia 2012 in London von den Spielen ausgeschlossen worden, nachdem er nach einer 1:2-Niederlage seiner Mannschaft gegen Südkorea geschrieben hatte, er würde gerne alle Südkoreaner verprügeln: "Geht euch alle abfackeln, ihr Bande von Mongos."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018