Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Chelsea-Pleite gegen Newcastle: Mourinho gibt den Balljungen die Schuld

...

Erste Saisonpleite für Chelsea  

Jose Mourinho gibt den Balljungen die Schuld

07.12.2014, 11:39 Uhr | sid

Chelsea-Pleite gegen Newcastle: Mourinho gibt den Balljungen die Schuld. Jose Mourinho regt sich über die Pleite in Newcastle auf. (Quelle: imago/BPI)

Jose Mourinho regt sich über die Pleite in Newcastle auf. (Quelle: BPI/imago)

Schlechter Verlierer: Nach der ersten Saisonpleite des FC Chelsea in der englischen Premier League hat Teammanager Jose Mourinho die Schuld bei den Balljungen gesucht. "Wir wollten Fußball spielen - aber das war nicht möglich, weil Dinge passiert sind, von denen ich dachte, sie passieren auf höchstem Niveau nicht mehr", kritisierte der 51-Jährige und spielte dabei vor allem auf die Schlussphase an: "Der Ball verschwand im Aus und kam nicht mehr zurück."

Dabei wurden beim 1:2 (0:0) des Tabellenführers bei Newcastle United schon sechs Minuten nachgespielt. Zu wenig für Mourinho. "Diese Situationen sind unglücklicherweise immer noch Teil des Spiels", sagte der Portugiese.

"Die bessere Mannschaft hat verloren"

Die Schuld für die Niederlage suchte der exzentrische Coach weder bei sich noch bei seiner Mannschaft. "Ich habe kein Problem mit unserem Spiel", gab Mourinho nach der Partie zu Protokoll: "Newcastle hatte Glück. Die bessere Mannschaft, das Team, das gewinnen wollte, hat verloren - das ist nun mal Fußball."

Der Ex-Freiburger Papiss Demba Cisse machte mit seinen Toren (57. Minute/78.) die Serie der Blues kaputt, der Anschlusstreffer von Didier Drogba (83.) kam zu spät. Gegen die in der Schlussphase dezimierten Gastgeber (Gelb-Rot gegen Steven Taylor) half auch die Einwechslung des Weltmeisters Andre Schürrle (61.) nichts.

"Es wäre sehr schwierig geworden, ungeschlagen durch die Saison zu spazieren, wie es viele prophezeit hatten", sagte Mourinho: "Aber selbst nach dieser Niederlage, müssen wir die anderen 19 Team fragen, ob sie nicht gerne in unserer Lage wären. Ich glaube, sie wären es gerne."

Nach elf Siegen und drei Unentschieden verließ Chelsea erstmals in dieser Saison als Verlierer den Platz. Ein Spiel hätte zu Einstellung des Vereinsrekords (24 Spiele ohne Niederlage in Folge) gefehlt. Weil Meister Manchester City 1:0 (1:0) gegen den FC Everton gewann, ist der Titelkampf in England weiter spannend. Chelsea (36 Punkte) führt die Tabelle nur noch mit drei Zählern Vorsprung auf City an.

"Haben der Liga einen Gefallen getan"

"Wir haben dem Rest der Liga einen Gefallen getan und es wieder interessant gemacht", sagte Newcastles Teammanager Alan Pardew: "Es ist ein 'Zwei-Pferde-Rennen' zwischen Chelsea und Manchester City." Mourinhos Attacke gegen die Balljungen fand Pardew ein "bisschen harsch". Aber "Jose ist frustriert", sagte der 53-Jährige.

UMFRAGE
Wer krönt sich in der Premier League zum Meister?

Podolski kommt von der Bank

Weiter abreißen lassen musste indes der FC Arsenal. Die Gunners verloren mit Weltmeister Per Mertesacker in der Startformation bei Stoke City 2:3 (0:3). Die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit kam zu spät. Lukas Podolski wurde von Arsenal-Teammanager Arsène Wenger in der 63. Minute für Olivier Giroud eingewechselt. Die vierte Saisonpleite konnte aber auch der zweite Weltmeister nicht verhindern. Mit nur 23 Punkten hat Arsenal die Spitze längst aus den Augen verloren.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018