Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Tschechischer Klub macht Lügendetektor-Test

...

Angst vor Wettabsprachen  

Tschechischer Klub macht Lügendetektor-Test

15.05.2015, 09:23 Uhr | sid

Tschechischer Klub macht Lügendetektor-Test. Kurtaj Gramoz von Banik Most trifft bei einem Testspiel auf Jan Polak vom 1. FC Nürnberg. (Quelle: imago/Zink)

Kurtaj Gramoz von Banik Most trifft bei einem Testspiel auf Jan Polak vom 1. FC Nürnberg. (Quelle: Zink/imago)

Der tschechische Zweitligist Banik Most hat einige Spieler zu einem Lügendetektortest zitiert. Weil der Klub Angst vor der Wettmafia hat, wurden zudem die Gehälter aller Profis einbehalten. Banik Most hatte in der Liga zuletzt elf Spiele in Serie verloren. Zum Teil waren beispiellose individuelle Fehler für die Niederlagen verantwortlich gewesen.

Die Klubführung beschuldigt einige Spieler die Fehler absichtlich zu produzieren. "Zum Test mussten nur die hauptverdächtigen Spieler. Ich war nicht dabei. Ich hätte den Test aber gerne gemacht, weil ich nichts zu verbergen habe und noch nie Kontakt zur Wettmafia hatte", zitiert die "Bild"-Zeitung Ex-Regionalligaspieler Gramoz Kurtaj.

Der 24-Jährige war im letzen Sommer von Carl Zeiss Jena nach Tschechien gewechselt und will beim Klub auch trotz des angegriffenen Vertrauensverhältnis bleiben. Auch er hat allerdings Probleme damit, dass der Klub seit zwei Monaten keine Gehälter auszahlt. "Zum Glück stellt mir der Verein eine Wohnung. Sonst wüsste ich nicht, wie ich meine Miete bezahlen soll."

FIFPro gegen Detektor-Test

Die Spielergewerkschaft FIFPro hatte allen Kickern davon abgeraten den Test zu machen. "Sie behandeln ihre Spieler wie Verdächtige, auch wenn es keine klaren Beweise gibt", hieß es in einer Mitteilung. Dabei seien die Profis selten an Wettabsprachen beteiligt, sondern zählten eher zu den Opfern. Ohnehin sind die Tests stark umstritten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018