Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Präsident ordert Elfmeterschießen nach 63 Minuten an - aus Langweile

...

Aus reiner Langeweile  

Staatspräsident lässt Supercup-Finale nach 63 Minuten abpfeifen

02.12.2015, 14:29 Uhr | t-online.de

Präsident ordert Elfmeterschießen nach 63 Minuten an - aus Langweile. Mauretaniens Präsident Mohamed Ould Abdel Aziz ist ein recht ungeduldiger Zeitgenosse.  (Quelle: dpa)

Mauretaniens Präsident Mohamed Ould Abdel Aziz ist ein recht ungeduldiger Zeitgenosse. (Quelle: dpa)

Der Präsident des afrikanischen Staates Mauretanien hat für ein Kuriosum im dortigen Fußball gesorgt. Mohamed Ould Abdel Aziz war vom Supercup-Finale zwischen Tevragh-Zeina und ACS Ksar offenbar so gelangweilt, dass er die Partie nach 63 Minuten abbrechen ließ. Stattdessen ordnete er ein Elfmeterschießen an. 

Beim Stand von 1:1 wurde es dem Staatsoberhaupt des nordwestafrikanischen Landes laut einem Bericht der "Gazzetta dello Sport" zu bunt. Er erklärte die Partie knapp eine halbe Stunde vor Schluss für beendet.

Proteste und Ausschreitungen im ganzen Land

Daraufhin ließ der Schiedsrichter unter lautstarken Protesten der Fans und Spielern ein sofortiges Elfmeterschießen durchführen. Dieses entschied Tevragh-Zeina für sich. Anschließend sei es im ganzen Land sogar zu Ausschreitungen gekommen.

Verbandschef spricht von "organisatorischen Gründen"

"Ich bestreite eine Intervention des Präsidenten der Republik aufs entschiedenste. Die Entscheidung erfolgte aus organisatorischen Gründen in Abstimmung mit den Präsidenten und Trainern beider Mannschaften", sagte der Präsident des mauretanischen Fußballverbandes Ahmed Ould Abderrahmane.

General Abdel Aziz ist seit 2009 gewählter Präsident Mauretaniens. Ein Jahr zuvor hatte er sich dank der Hilfe des Militärs an die Macht geputscht.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018