Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Niederlande: SV Nieuw Sloten löst Team auf

...

Eklat in den Niederlanden  

Schiedsrichter bedroht - Amateurklub löst Team auf

01.02.2016, 21:31 Uhr | sid

Niederlande:  SV Nieuw Sloten löst Team auf. Erst eine Rote Karte, dann der Gewaltausbruch. (Quelle: imago/ActionPictures)

Erst eine Rote Karte, dann der Gewaltausbruch. (Quelle: ActionPictures/imago)

Der niederländische Amateurklub SV Nieuw Sloten aus Amsterdam ist erneut negativ in die Schlagzeilen geraten. Der Verein löste eines seiner Teams auf und schloss alle Spieler lebenslang aus dem Verein aus, da einige von ihnen zuvor einen Schiedsrichter attackiert hatten.

Die Akteure hatten dem Unparteiischen eine Rote Karte aus der Hand geschlagen und dabei auch sein Gesicht getroffen. Die Disziplinarkommission des niederländischen Fußballverbandes KNVB wird sich mit dem Zwischenfall beschäftigen.

"Die Spieler sind als Gruppe für die Begegnung und auch für Handlungen einzelner individueller Spieler verantwortlich. Das sind die Absprachen, Regeln sind Regeln", sagte der Klubvorsitzende Frans Mobron zu der Entscheidung, auch unbeteiligte Mitspieler auszuschließen.

Schreckliche Erinnerungen an Todesfall

Im Dezember 2012 waren Mitglieder des SV Nieuw Sloten für den Tod des Linienrichters Richard Nieuwenhuizen verantwortlich gemacht worden. Sie hatten den Assistenten bei einem Spiel in Almere so zusammengeschlagen, dass er einen Tag später verstarb.

Sechs Spieler und ein Betreuer wurden später zu Gefängnisstrafen verurteilt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018