Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Verteidiger Dani Alves verlässt den FC Barcelona

Neuer Vertrag bei Juventus Turin?  

Verteidiger Dani Alves verlässt den FC Barcelona

02.06.2016, 15:49 Uhr | dpa, sid

Verteidiger Dani Alves verlässt den FC Barcelona. Daniel Alves kehrt dem FC Barcelona nach acht Jahren den Rücken.  (Quelle: imago images/AFLOSPORT)

Daniel Alves kehrt dem FC Barcelona nach acht Jahren den Rücken. (Quelle: AFLOSPORT/imago images)

Nun ist es amtlich: Dani Alves verlässt den spanischen Meister FC Barcelona. Der Brasilianer wechselt Medienberichten zufolge zum italienischen Titelträger Juventus Turin. Barcas Klubsekretär Robert Fernández bestätigte den Weggang des 33 Jahre alten Rechtsverteidigers.

Obwohl Alves seinen Vertrag mit den Katalanen erst im vergangenen Sommer bis 2017 verlängert hatte, werde er nach acht Spielzeiten im Verein ablösefrei wechseln können, sagte Fernández.

"Dani hat sich entschlossen, wegzugehen, das ist eine ganz persönliche Entscheidung, die wir respektieren", erklärte der Funktionär.

Vertrag bis 2018 bei der Alten Dame?

Um den 87-maligen brasilianischen Nationalspieler hatte es in den vergangenen Monaten nach einer eher durchwachsenen Saison immer mehr Wechselgerüchte gegeben.

Laut spanischen Medienberichten wird Alves, der sich zur Zeit mit der Nationalelf seines Landes auf die Copa America im Juni in den USA vorbereitet, bei Juventus einen Vertrag bis 2018 mit einer Option auf ein drittes Jahr unterzeichnen.

Alves hat mit Barca alles gewonnen

Der Rechtsverteidiger spielte seit 2008 für den FC Barcelona, absolvierte 391 Spiele für den Verein, erzielte 21 Tore. In dieser Zeit gewann er dreimal die Champions League, wurde sechsmal spanischer Meister, viermal Pokalsieger und Klub-Weltmeister.

Ter Stegen, Neymar und Mascherano bleiben

Anders als Alves bleiben unterdessen zwei weitere Südamerikaner, um die es ebenfalls viele Wechselgerüchte gegeben hatte, doch bei Barca: Stürmerstar Neymar (24) und Abwehrmann Javier Mascherano (31). Man werde auch die beiden Toptorhüter Claudio Bravo (33) und Marc-André ter Stegen (24) unter Vertrag behalten. "Wir haben zwei fantastische Keeper, und beide machen weiter bei uns", betonte Fernández.

Seit seinem Wechsel nach Barcelona im Sommer 2014 hat ter Stegen (von Sonderfällen wegen Verletzungen abgesehen) nur im Pokal und in der Champions League das Tor der "Blaugranas" hüten dürfen. Da Bravo Liga-Stammtorwart ist, hatte der Ex-Mönchengladbacher nach spanischen Medienberichten einen Weggang erwogen.

Zu Neymar, der unter anderem mit Erzrivale und Champions-League-Sieger Real Madrid sowie mit dem französischen Meister Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht worden war, sagte Fernández: "Neymar bleibt bei uns. Er ist glücklich hier. Wir haben uns nie Sorgen gemacht, dass er weggehen könnte."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal