Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Lionel Messi vor Gericht: "Ich wusste von nichts"

...

Erster Auftritt im Steuerprozess  

Lionel Messi vor Gericht: "Ich wusste von nichts"

02.06.2016, 16:11 Uhr | dpa, sid

Lionel Messi vor Gericht: "Ich wusste von nichts". Barcelonas Superstar Lionel Messi auf dem Weg ins Gerichtsgebäude.  (Quelle: Reuters)

Barcelonas Superstar Lionel Messi auf dem Weg ins Gerichtsgebäude. (Quelle: Reuters)

Weltfußballer Lionel Messi hat bei seinem ersten Auftritt im Steuerprozess gegen ihn und seinen Vater Jorge in Barcelona seine Unschuld beteuert. "Ich habe Fußball gespielt, ich wusste von nichts", sagte der argentinische Superstar vom FC Barcelona vor Gericht.

Gleichzeitig betonte er in seiner Aussage am dritten Verhandlungstag: "Ich habe meinem Vater und meinen Anwälten vertraut", so Messi weiter.

Buh-Rufe vor Gerichtsgebäude

Als Messi am Vormittag vor dem Gericht im schwarzen Anzug, mit schwarzer Krawatte und Vollbart aus dem Auto gestiegen war, empfingen ihn Fotografen sowie hinter Absperrungen wartende Schaulustige mit Jubel und vereinzelten Buh-Rufen. Der Eingang des Gebäudes wurde von Polizisten bewacht.

Scheinfirmen in Belize und Uruguay?

Laut Staatsanwaltschaft sollen Vater und Sohn Messi mittels Scheinfirmen in Belize und Uruguay zwischen 2007 und 2009 Steuern in Höhe von insgesamt 4,16 Millionen Euro hinterzogen haben. Der spanische Fiskus hat für beide eine Haftstrafe von je 22,5 Monaten gefordert, eine Gefängnisstrafe ist jedoch unwahrscheinlich.

Unregelmäßigkeiten bei Wohltätigkeitsspielen

Im Dezember hatte die spanische Justiz Ermittlungen gegen den Torjäger wegen angeblicher finanzieller Unregelmäßigkeiten bei Wohltätigkeitsspielen in den Jahren 2012 und 2013 eingestellt.

Ein Gericht befand, dass Messi den Steuerbehörden keine Einnahmen aus den betreffenden Spielen vorenthalten habe.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018