Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

''Eine Sauerei'': Podolski bekommt Entschuldigung von ''Breitbart''

...

Webseite zeigte falsches Foto  

"Breitbart": Keine Beweise, dass Poldi ein Flüchtling ist

22.08.2017, 11:46 Uhr | lr, t-online.de

''Eine Sauerei'': Podolski bekommt Entschuldigung von ''Breitbart''. Das Original: Lukas Podolski auf einer Jet-Ski-Tour in Brasilien im Vorfeld der WM 2014, aufgenommen von einem Fotografen des DFB. (Quelle: dpa/Markus Gilliar/DFB)

Das Original: Lukas Podolski auf einer Jet-Ski-Tour in Brasilien im Vorfeld der WM 2014, aufgenommen von einem Fotografen des DFB. (Quelle: Markus Gilliar/DFB/dpa)

Das ultrarechte Nachrichtenportal "Breitbart" hat sich für die Benutzung eines Fotos von Lukas Podolski entschuldigt – sich aber gleichzeitig einen weiteren Lapsus erlaubt.

"Wir wünschen Herrn Podolski alles Gute in seinem kürzlich verkündeten internationalen Ruhestand", schrieb das Londoner Büro. Podolski befindet sich allerdings keinesfalls im Ruhestand, er spielt seit seinem Abschied aus der Nationalmannschaft im vergangenen März derzeit bei Vissel Kobe in der japanischen Liga.

Was war genau passiert? "Breitbart" veröffentlichte am Freitag eine Meldung der Nachrichtenagentur AFP: "Die spanische Polizei zerschlägt eine Bande von Schmugglern, die Flüchtlinge für 5000 Euro mit Jet-Skis von Marokko durch die Straße von Gibraltar nach Spanien gebracht haben." Drei Schmuggler seien verhaftet worden, zwei weitere würden international gesucht. Die Meldung stimmt.

"Breitbart" reißt das Foto von Lukas Podolski aus dem Kontext und zeigt es zu dem Artikel über eine spanische Schlepper-Bande. (Quelle: Screenshot)"Breitbart" reißt das Foto von Lukas Podolski aus dem Kontext und zeigt es zu dem Artikel über eine spanische Schlepper-Bande. (Quelle: Screenshot)

Doch das Bild zum Artikel zeigte weder einen verhafteten Schlepper, noch einen Flüchtling der gerade nach Spanien gebracht wird. Stattdessen grinst Lukas Podolski fröhlich in die Kamera und zeigt das Victory-Zeichen. Das Bild ist drei Jahre alt und bei einem Team-Event der Nationalmannschaft in Brasilien entstanden.

"Breitbart"-Chef ist großer Trump-Unterstützer

"Das ist eine Sauerei. Lukas distanziert sich davon und lässt sich nicht instrumentalisieren. Der Anwalt ist bereits eingeschaltet", sagte Podolskis Manager Nassim Touihri der "Bild". In seiner verunglückten Entschuldigung schrieb "Breitbart" außerdem, es gebe weder Beweise, dass "Herr Podolski" Mitglied einer Schleuserbande, noch (als Flüchtling) in Menschenhandel verwickelt sei.

Die rechtspopulistische Webseite "Breitbart" ist international höchst umstritten, weil sie immer wieder falsche Berichte veröffentlicht, mit diesen aber besonders in den USA eine große Reichweite aufgebaut hat. Künftig wird die Seite wieder von Stephen Bannon gesteuert, dem zurückgetretenen Berater von US-Präsident Donald Trump.

Schon vor seiner Arbeit für das US-Staatsoberhaupt war Bannon Chef von "Breitbart". Seine Rückkehr kündigte er mit den Worten an: "Jetzt habe ich die Finger wieder an den Waffen. Ich verlasse das Weiße Haus und ziehe für Trump gegen seine Widersacher in den Krieg." Das Portal produzierte schon während des US-Wahlkampfs reihenweise falsche oder tendenziöse Bericht zu Trumps Gunsten.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018