Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Ehemaliger Bundesligaprofi: Heung-Min Son hofft weiter auf Titel bei Asienspielen

Ehemaliger Bundesligaprofi  

Heung-Min Son hofft weiter auf Titel bei Asienspielen

27.08.2018, 16:58 Uhr | dpa

Ehemaliger Bundesligaprofi: Heung-Min Son hofft weiter auf Titel bei Asienspielen. Ein Triumph mit Südkorea bei den Asienspielen würde Heung-Min Son den Wehrdienst ersparen.

Ein Triumph mit Südkorea bei den Asienspielen würde Heung-Min Son den Wehrdienst ersparen. Foto: Frank Augstein/AP. (Quelle: dpa)

Bandung (dpa) - Der ehemalige Bundesligaprofi Heung-Min Son darf mit Südkoreas Fußball-Nationalmannschaft weiter auf den Titelgewinn bei den Asienspielen hoffen. Das Team um den früheren Leverkusener setzte sich nach Verlängerung mit 4:3 (3:3, 2:1) gegen Usbekistan durch und zog ins Halbfinale ein.

Son kann damit darauf hoffen, vom Wehrdienst in seiner Heimat befreit zu werden. Sollte Südkorea die Goldmedaille holen, würde ihm dieser erspart bleiben. Der Profi vom Premier-League-Club Tottenham Hotspur ist für das U23-Turnier als einer von drei erlaubten älteren Spielern pro Mannschaft von Nationaltrainer Kim Hakbum nominiert worden. Weil die Asienspiele kein offizielles FIFA-Turnier sind, hätte Tottenham die Freigabe verweigern können. Das hatte 2014 Sons damaliger Verein Bayer Leverkusen gemacht, deswegen hatte er den Titelgewinn seines Heimatlandes vor vier Jahren verpasst.

Son stand in der Viertelfinal-Partie gegen Usbekistan in der Startelf, ein Treffer gelang ihm aber nicht. Im Halbfinale und in einem möglichen Finale geht es für den 26-Jährigen dann auch um seine persönliche Zukunft. Der Wehrdienst dauert in Südkorea 21 Monate und müsste ohne Triumph bei den Asienspielen innerhalb der kommenden beiden Jahre angetreten werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal