Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Keinen Bart, keine Tattoos: Wie Berlusconi seinen Club Monza will

Keinen Bart, keine Tattoos  

Wie Berlusconi seinen Club Monza will

06.10.2018, 16:54 Uhr | dpa

Keinen Bart, keine Tattoos: Wie Berlusconi seinen Club Monza will. Silvio Berlusconi hat den SS Monza 1912 im September erworben.

Silvio Berlusconi hat den SS Monza 1912 im September erworben. Foto: Gregorio Borgia/AP. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat klare Vorstellungen, wie die Mannschaft seines neuen Fußball-Clubs Monza aussehen soll.

Die Spieler sollten nicht nur jung und ausschließlich Italiener sein, sondern "die Haare sehr ordentlich" tragen, keinen Bart und schon gar keine Tattoos haben, sagte der 82-Jährige am Freitag bei einer Veranstaltung seiner Partei Forza Italia.

Die Spieler des Drittligisten sollten beispielhaft für "Korrektheit auf dem Feld" stehen, leserliche Autogramme schreiben und sich für Fouls beim Gegner entschuldigen. Monza solle "etwas ganz anderes als der derzeitige Fußball sein".

Der Ex-Eigentümer des Serie-A-Clubs AC Mailand hatte den SS Monza 1912 im September erworben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal