Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

RB-Leipzig-Stürmer: FC Liverpool hinterlegt angeblich Interesse an Timo Werner

Stürmer hat Ausstiegsklausel  

Liverpool hinterlegt Interesse an RB-Stürmer Werner

12.02.2020, 09:01 Uhr | sid

RB-Leipzig-Stürmer: FC Liverpool hinterlegt angeblich Interesse an Timo Werner. Weckt durch seine Tore das Interesse anderer Klubs: Leipzigs Timo Werner. (Quelle: imago images/ActionPictures)

Weckt durch seine Tore das Interesse anderer Klubs: Leipzigs Timo Werner. (Quelle: ActionPictures/imago images)

Der Flirt zwischen Nationalstürmer Timo Werner und dem FC Liverpool wird scheinbar immer heißer. Der Klub von Trainer Jürgen Klopp hat angeblich sein Interesse am Leipzig-Stürmer hinterlegt.

Nationalspieler Timo Werner schwärmte zuletzt über den Fußball in England in höchsten Tönen. "Die Premier League ist die interessanteste Liga. Da laufen jedes Wochenende viele Bayern Münchens und Real Madrids auf", sagte der 23-jährige Top-Torjäger von RB Leipzig: "Es hat ein gewisses Flair bekommen, englische Liga zu gucken und dort zu spielen." Möglich, dass er bald dort aufläuft. Laut einem Bericht der "Sport Bild" hat Champions-League-Sieger FC Liverpool in Leipzig bereits sein Interesse am Stürmer hinterlegt.

Werner, der bisher bei 20 Saisontoren steht, hatte in Leipzig nach langem Zögern seinen Vertrag im vergangenen Sommer zwar bis 2023 verlängert, doch der neue Kontrakt beinhaltet eine Ausstiegsklausel. Ob die jedoch schon nach dieser Saison greift, ist bislang nicht bekannt.

Werner als Ersatz für einen der "großen Drei"?

In englischen Medien wurde zuletzt berichtet, Liverpool wolle sich für einen möglichen Abgang eines seiner drei Sturm-Asse Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino vorbereiten und suche daher nach Verstärkung in der Offensive.

Von der Spielweise her würde Werner gut zum Klopp-Fußball passen. Sky-Experte Dietmar Hamann ist allerdings skeptisch: "Ich glaube nicht, dass Werner ein Upgrade zu Firmino, Salah oder Mane wäre. Werner ist nicht in deren Klasse.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal