• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Uruguays Fußballstar: PSG-Stürmer Cavani will seiner Heimat in Corona-Krise helfen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

PSG-Stürmer Cavani will seiner Heimat in Corona-Krise helfen

Von dpa
Aktualisiert am 19.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Uruguays Idol Edinson Cavani spielt für Paris Saint-Germain.
Uruguays Idol Edinson Cavani spielt für Paris Saint-Germain. (Quelle: Franck Fife/AFP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Salto (dpa) - Der uruguayische Fußballprofi Edinson Cavani (33) will seinem Heimatort Salto in der Corona-Krise beistehen.

"Wir hoffen, dass es eine Lösung gibt und die Dinge wieder in Ordnung kommen", sagte der Stürmer von Paris Saint-Germain nach seiner Ankunft in Uruguay im Fernsehsender Canal 4. "Wir versuchen, da zu sein und - wenn nötig - auch zu helfen."

Französischen Medienberichten zufolge hatte PSG seinen Spielern angesichts des sich immer weiter ausbreitenden Coronavirus freigestellt, Paris zu verlassen und an ihre Heimatorte zurückzukehren. Neymar (28) und Thiago Silva (35) reisten bereits nach Brasilien.

Laut italienischen Medien reiste auch der Juventus-Profi Gonzalo Higuaín (32) in seine Heimat Argentinien, um sich um seine kranke Mutter zu kümmern. Eigentlich steht das gesamte Turiner Team unter Quarantäne, nachdem die Spieler Daniele Rugani (25) und Blaise Matuidi (32) positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden waren. Higuaín konnte demnach allerdings einen negativen Test vorlegen und durfte ausreisen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Fußballstar verlässt Klub nach Drohungen
Von Benjamin Zurmühl
CoronavirusEdinson CavaniParisParis SG
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website