Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSelenskyj auf renommierter "Time"-Liste Symbolbild fĂŒr einen TextÄrzte zu Affenpocken: Weniger ansteckend als CoronaSymbolbild fĂŒr einen TextBoris Becker in anderes GefĂ€ngnis verlegtSymbolbild fĂŒr einen TextPutin und Lukaschenko: VorwĂŒrfe an den WestenSymbolbild fĂŒr einen TextÜberfall auf Sebastian VettelSymbolbild fĂŒr einen TextMark Zuckerberg persönlich verklagtSymbolbild fĂŒr einen TextFrench Open: Kerber mit packendem Match Symbolbild fĂŒr einen TextAirline ignoriert MaskenpflichtSymbolbild fĂŒr einen TextDepp-Prozess: Kate Moss muss aussagenSymbolbild fĂŒr einen TextBrisante Fotos belasten Boris JohnsonSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSelbstbefriedigung: Therapeutin packt aus

Mourinho: Ronaldo war besser als Messi und Cristiano

Von t-online, dsl

Aktualisiert am 28.04.2020Lesedauer: 1 Min.
Jose Mourinho (li): Der Portugiese war in den 90er-Jahren Co-Trainer Ronaldos (re.) beim FC Barcelona.
Jose Mourinho (li): Der Portugiese war in den 90er-Jahren Co-Trainer Ronaldos (re.) beim FC Barcelona. (Quelle: Colorsport/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jose Mourinho hat die Frage nach dem besten Fußballer aller Zeiten beantwortet. FĂŒr den Portugiesen steht fest: Weder Lionel Messi noch Cristiano Ronaldo können dem Brasilianer Ronaldo das Wasser reichen.

FĂŒr Jose Mourinho ist der frĂŒhere brasilianische StĂŒrmerstar Ronaldo Nazario der beste Fußballer aller Zeiten. "FĂŒr mich ist es Ronaldo, der Brasilianer", antwortete der Trainer von Tottenham Hotspur auf eine entsprechende Frage bei "LiveScore". Mourinho argumentierte: "Cristiano (Ronaldo, Anm.) und Messi sind seit 15 Jahren an der Spitze mit langen und erfolgreichen Karrieren. Aber wenn wir einzig ĂŒber das Talent sprechen, kann niemand den Brasilianer (Ronaldo Nazario, Anm.) schlagen."


Weinbauer und HĂ€ftling: Was machen die Legenden der Champions League?

Die Champions League ist Europas Königsklasse. Die grĂ¶ĂŸten Spieler aller Zeiten wurden hier zu Legenden und setzten sich ihre ganz persönlichen DenkmĂ€ler. Diese Spieler prĂ€gten den Wettbewerb wie keine anderen. Doch was machen sie heute?
Rudi Völler (59): Die UEFA Champions League ist der Nachfolgewettbewerb des Europapokals der Landesmeister und existiert seit der Saison 1992/93. Unter neuem Namen durfte Rudi Völler als erster Deutscher den berĂŒhmten "Henkelpott" mit Olympique Marseille in die Höhe recken. Seit Juli 2018 ist Völler GeschĂ€ftsfĂŒhrer Sport beim Bundesligisten Bayer Leverkusen.
+23

Mourinho, der Ronaldo 1996 als Co-Trainer des verstorbenen Bobby Robson beim FC Barcelona betreute, sprach von Ronaldo als die vielleicht grĂ¶ĂŸte "Was wĂ€re wenn"-Geschichte der Fußball-Historie. "Verletzungen haben eine Karriere zunichte gemacht, die noch viel unglaublicher hĂ€tte verlaufen können", ist sich der Portugiese sicher, "denn der Junge hatte bereits mit 19 Jahren ein Talent, das unbeschreiblich war." FĂŒr Mourinho steht fest: "Niemand wird ihn je ĂŒbertreffen können, wenn es um das Talent geht."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Youngster wird Liverpools erster Neuzugang
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
Cristiano RonaldoFC BarcelonaLionel MessiTottenham Hotspur
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website