HomeSportFußballFußball international

Brasiliens Präsident: Bolsonaro für baldige Wiederaufnahme des Fußballs


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextEklat um van der Poel bei der Rad-WMSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextBox-Weltverband suspendiert UkraineSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextDie Leertaste kann mehr als Sie denkenSymbolbild für einen TextHessen: Superstar singt auf OktoberfestSymbolbild für einen Watson TeaserLidl-Mutter Schwarz ändert StrategieSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Bolsonaro für baldige Wiederaufnahme des Fußballs

Von dpa
Aktualisiert am 28.04.2020Lesedauer: 1 Min.
Ist dafür, dass bald wieder Fußball gespielt werden soll: Jair Bolsonaro, Präsident von Brasilien.
Ist dafür, dass bald wieder Fußball gespielt werden soll: Jair Bolsonaro, Präsident von Brasilien. (Quelle: Eraldo Peres/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Brasília (dpa) - Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich für eine zügige Rückkehr der Fußball-Aktivitäten in Brasilien, wo am kommenden Wochenende die Erste Liga ursprünglich gestartet wäre, eingesetzt.

"Wir arbeiten in diese Richtung", sagte Bolsonaro beim Verlassen der Präsidenten-Residenz in Brasília am 27. April. Einige Fußball-Verantwortliche hätten ihn deswegen auch schon kontaktiert. Bolsonaro setzt auf ein technisches Gutachten des Gesundheitsministeriums, das seiner Meinung nach positiv ausfallen wird. Damit soll zunächst mit dem Training und Spielen ohne Zuschauer im Stadion begonnen werden: "Man darf nur nicht so viele Leute in die Umkleidekabine lassen."

Der Rechtspopulist hat das Coronavirus immer wieder verharmlost, hält nichts von Einschränkungen des öffentlichen Lebens und ist aus wirtschaftlichen Gründen für eine Rückkehr zur Normalität. Damit begründete er auch die Notwendigkeit der Wiederaufnahme des Fußballs. "Ein Teil der Mannschaften der Zweiten Liga werden ausgelöscht", sagte er. "Soweit ich weiß, kommen sie bereits mit den Spielern überein, um 60, 50, 40 Prozent von ihrem Gehalt zu bekommen. Es gibt keine Einnahmen, keinen Eintrittskarten-Verkauf, keine Fernseh-Übertragungen." Der brasilianische Fußballverband (CBF) hatte im März alle nationalen Wettbewerbe bis auf Weiteres ausgesetzt. Bolsonaro bezeichnete dies als "Hysterie".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ex-Eintracht-Profi reagiert auf Lewandowski-Vorwürfe
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
BrasilienJair Bolsonaro
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website