Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Kontrakt bis 2022: Belgien verlängert Vertrag mit Martínez - "Glücklich"

Kontrakt bis 2022  

Belgien verlängert Vertrag mit Martínez - "Glücklich"

20.05.2020, 12:46 Uhr | dpa

Kontrakt bis 2022: Belgien verlängert Vertrag mit Martínez - "Glücklich". Trainer Roberto Martínez bleibt belgischer Nationaltrainer.

Trainer Roberto Martínez bleibt belgischer Nationaltrainer. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa. (Quelle: dpa)

Brüssel (dpa) - Der belgische Fußball-Verband setzt langfristig auf seinen Trainer Roberto Martínez und hat den Vertrag mit dem Spanier bis zur WM 2022 verlängert. Dies teilte der Verband auf seiner Homepage mit.

"Der Trainer hat unterschrieben, das ist großartig. Der Coach hat unterschrieben, olé olé!", kommentierte Kapitän und Star Eden Hazard in einem veröffentlichten Video, in dem der Profi bei einem Online-Spiel auf die Vertragsverlängerung aufmerksam gemacht wird.

Der 46 Jahre alte Martínez hat Belgien bereits bei der WM 2018 in Russland (dritter Platz) betreut und führte das Team souverän zur EM 2020, die nun wegen der Corona-Krise erst 2021 stattfindet. In einer Videokonferenz drückte Martínez am Mittwochmittag seine Freude über die langfristige Zusammenarbeit aus. "Ich bin sehr, sehr glücklich und aufgeregt", sagte der Coach, der vor Belgien schon die britischen Clubs Swansea City, Wigan Athletic und FC Everton betreut hatte.

Angesprochen auf die zahlreichen Gerüchte über internationale Spitzenclubs sagte Martínez: "Es war nicht die Zeit, diese Verbindung zu beenden. Wir haben die Nations League, die EM, die nächste Qualifikation. Ich habe das Gefühl, dass unsere Zusammenarbeit weitergehen soll."

Bei der EM im kommenden Jahr trifft Belgien als Gruppenfavorit auf die beiden Gastgeber Dänemark und Russland sowie Finnland. Martínez ist der Meinung, "dass alles vorhanden ist, um auf eine schöne und erfolgreiche Zeit des belgischen Fußballs hinzuarbeiten". In vielen Spielern seines Teams wie Jan Vertonghen, Axel Witsel oder Kevin de Bruyne sehe er zukünftige Trainer, betonte Martínez.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal