• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Premier League - Timo Werners zukünftiger Club: Chelsea schlägt Aston Villa


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextBericht: England-Topklub will Leroy SanéSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Timo Werners zukünftiger Club: Chelsea schlägt Aston Villa

Von dpa
Aktualisiert am 21.06.2020Lesedauer: 1 Min.
Chelseas Olivier Giroud kniet nach seinem Tor zum 2:1 auf dem Rasen.
Chelseas Olivier Giroud kniet nach seinem Tor zum 2:1 auf dem Rasen. (Quelle: Catherine Ivill/Nmc Pool/PA Wire/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Birmingham (dpa) - Der FC Chelsea hat sein erstes Premier-League-Spiel nach der Coronavirus-Pause gewonnen und ist damit weiter auf Champions-League-Kurs.

Die Blues, ab Juli Arbeitgeber des deutschen Fußball-Nationalspielers Timo Werner, drehten ihr Auswärtsspiel bei Aston Villa und besiegten den Aufsteiger mit 2:1 (0:1).

Der kurz zuvor eingewechselte, ehemalige Dortmunder Christian Pulisic (60. Minute) und der Franzose Olivier Giroud (62.) trafen in Birmingham für die Gäste. Aston Villa, das nach der Heimpleite auf dem vorletzten Tabellenplatz bleibt, war zunächst durch Kortney Hause (43.) in Führung gegangen.

Durch den Sieg im Villa Park festigte Chelsea den vierten Platz und baute den Vorsprung auf den Fünften Manchester United auf fünf Punkte aus. Die Londoner, die im Champions-League-Achtelfinale nach einem 0:3 im Hinspiel gegen den FC Bayern vor dem Aus stehen, haben somit gute Chancen, in der kommenden Saison wieder in der Königsklasse zu starten.

Werner hat mit RB Leipzig bereits das Viertelfinale erreicht. Da der 24-Jährige schon im kommenden Monat nach London wechselt, wird er in der laufenden Champions-League-Saison aber nicht mehr für die Sachsen spielen. Ab dem Viertelfinale sollen die restlichen Partien erst im August in einem Blitzturnier in Lissabon ausgetragen werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Erstes Spiel, erster Doppelpack – Haaland lässt ManCity jubeln
Christian PulisicCoronavirusFC ChelseaPremier LeagueRasenTimo Werner
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website