Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Super League - Corona-Fälle in der Mannschaft: Zürich verliert Ligaspiel

Super League  

Corona-Fälle in der Mannschaft: Zürich verliert Ligaspiel

14.07.2020, 23:24 Uhr | dpa

Super League - Corona-Fälle in der Mannschaft: Zürich verliert Ligaspiel. Torhüter Novem Baumann vom FC Zürich versucht den Ball zu halten.

Torhüter Novem Baumann vom FC Zürich versucht den Ball zu halten. Foto: Georgios Kefalas/KEYSTONE/dpa. (Quelle: dpa)

Basel (dpa) - Der Schweizer Fußball-Erstligist FC Zürich hat sich nach dem Bekanntwerden mehrerer Corona-Fälle achtsam geschlagen.

Der Club setzte bei der 0:4 (0:2)-Niederlage am Abend beim FC Basel aufgrund der Infektionen gezwungenermaßen nur drei Profis der ersten Mannschaft ein, die weiteren Spieler kamen aus der U21. An der Seitenlinie stand statt des früheren Bundesliga-Profis Ludovic Magnin der U21-Trainer Marinko Jurendic. Die Tore zum 0:3 und 0:4 kassierte Zürich erst in der Nachspielzeit.

"Ich stehe zu 100 Prozent dazu. Wir müssen die Saison bis zum 3. August beenden, weil wir der UEFA dann die Teilnehmer für den Europapokal melden müssen", hatte Magnin im Telefon-Interview der ARD-"Sportschau" vor der Partie gesagt. "Ich denke, dass der Verein zum Wohl des Schweizer Fußballs die richtige Entscheidung getroffen hat. Es ist wichtig, die eigenen Interessen nicht in den Vordergrund zu stellen. Wir wollten die Solidarität vorleben, deshalb war es wichtig, zu sagen: Okay, wir nehmen es allfällig in Kauf, ein paar wichtige Punkte im Fight um einen Europapokalplatz zu verlieren, damit die Meisterschaft zu Ende geht."

Vor der Partie hatte der Verein mitgeteilt, dass sich "alle positiv getesteten FCZ'ler" weiterhin in häuslicher Isolation befänden. "Zudem befinden sich alle Personen, welche im Bus (zum Auswärtsspiel, d. Red.) nach Neuenburg waren bis mindestens am 17. Juli 2020 in Quarantäne." Die insgesamt sechs am Dienstag spielberechtigten Profis waren "nicht in Neuchâtel beim Spiel gegen Xamax dabei" und hatten "nachweislich keinen engen Kontakt zu infizierten Personen", so der Club.

Neben den sechs Corona-Fällen unter den Profis und den dreien im Trainerteam war auch Clubpräsident Ancillo Canepa positiv getestet worden. Er saß auch mit im Bus. Weil das für vergangenen Samstag terminierte Spiel des FCZ gegen den FC Sion auf den 28. Juli verschoben werden musste, verlängert sich die Saison in der höchsten Spielklasse der Schweiz um einen Tag bis zum 3. August.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal