Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Chelsea auf Champions-League-Kurs – neue Havertz-Gerüchte

Premier League  

Chelsea auf Champions-League-Kurs – neue Havertz-Gerüchte

15.07.2020, 07:57 Uhr | dpa

FC Chelsea auf Champions-League-Kurs – neue Havertz-Gerüchte. Olivier Giroud (2.v.l) von Chelsea trifft zum 1:0: Der englische Meister ist weiter auf Erfolgkurs. (Quelle: ulian Finney/Pool Getty/AP/dpa)

Olivier Giroud (2.v.l) von Chelsea trifft zum 1:0: Der englische Meister ist weiter auf Erfolgkurs. (Quelle: ulian Finney/Pool Getty/AP/dpa)

Der sechsmalige englische Meister hat im Endspurt um die Champions-League-Plätze den dritten Tabellenplatz gefestigt. Zudem gibt es neue Gerüchte um eine Verpflichtung des deutschen Nationalspielers Kai Havertz.

Der FC Chelsea hat im Kampf um die Qualifikation für die Champions League vorgelegt. Der zukünftige Klub von Nationalspieler Timo Werner gewann am Dienstagabend mit 1:0 (1:0) gegen den von Daniel Farke trainierten schon feststehenden Absteiger Norwich City. Chelseas Vorsprung als Tabellendritter (63) der englischen Premier League auf Leicester City und Manchester United (beide 59) beträgt vier Punkte. Der Fünfte verpasst am Ende die Königsklasse. Man United und Leicester sind am Donnerstag im Einsatz.

Einem Bericht der BBC zufolge wäre das Erreichen der Champions League allerdings nicht zwingende Voraussetzung für Chelsea, um den deutschen Nationalspieler Kai Havertz von Bayer Leverkusen verpflichten zu können. Dem 21-Jährigen sei eine langfristige Planung wichtiger, schreibt die BBC ohne dafür eine Quelle zu nennen. Die Gerüchte über einen Havertz-Wechsel nach London halten sich schon länger, angeblich fordert Bayer eine Ablösesumme in Höhe von mindestens 100 Millionen Euro.

Bei Chelsea würde Havertz neben Werner auch auf seinen Nationalmannschafts-Kollegen Antonio Rüdiger treffen, der am Dienstagabend in der Startelf stand. Das Tor erzielte der Franzose Olivier Giroud (45.+3).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal