Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballFußball international

FA Cup: Arsenal überrascht Man City und steht im Pokalfinale


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBGH erlaubt deutsche EU-Corona-HilfeSymbolbild für ein VideoFifa-Botschafter tritt Mann ins GesichtSymbolbild für einen TextFlick reagiert auf Bierhoff-Aus beim DFBSymbolbild für einen TextEx-Mann trauert emotional um Kirstie AlleySymbolbild für einen TextZehnköpfige Gruppe prügelt auf Mann einSymbolbild für einen TextLand verbietet Sex ohne TrauscheinSymbolbild für einen TextLiebes-Aus für "Sommerhaus"-PaarSymbolbild für einen TextAutounfall von Ministerin – Frau totSymbolbild für einen TextSchockfund: Weihnachtsmarkt reagiertSymbolbild für ein VideoDas ist die teuerste Stadt der WeltSymbolbild für einen TextBayern schafft Maskenpflicht im ÖPNV abSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer vergisst ihre ManierenSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Arsenal überrascht Man City und steht im Pokalfinale

Von dpa
18.07.2020Lesedauer: 1 Min.
Arsenals Doppeltorschütze Pierre-Emerick Aubameyang (M) wird von seinen Teamkollegen gefeiert.
Arsenals Doppeltorschütze Pierre-Emerick Aubameyang (M) wird von seinen Teamkollegen gefeiert. (Quelle: Justin Tallis/Nmc Pool/PA Wire/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

London (dpa) - Der FC Arsenal hat das Finale des englischen FA Cups erreicht.

Der Rekordpokalsieger, bei dem einmal mehr Mesut Özil nicht im Kader stand, bezwang im Halbfinale im Londoner Wembley Stadion überraschend Pep Guardiolas Manchester City dank zweier Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang mit 2:0 (1:0) und hat die Chance auf den 14. Titel des ältesten Fußball-Wettbewerbs der Welt. Der Endspiel-Gegner wird am Sonntag (19.00 Uhr/DAZN) im zweiten Semifinale zwischen Manchester United gegen den FC Chelsea ermittelt.

Zwar dominierte das Guardiola-Team mit einem unauffälligen Nationalspieler Ilkay Gündogan die Anfangsphase, doch die Gunners verteidigten gut. Coach Mikel Arteta, bis Dezember 2019 noch Co-Trainer bei Man City, stellte seine Mannschaft klug auf den Gegner ein und kam selbst zu Chancen. Der Ex-Dortmunder Aubameyang verpasste freistehend die erste gute Möglichkeit (17. Minute).

Zwei Minuten später war der Gabuner dann erfolgreich. Eine Flanke von Pepé lenkte der Stürmer auch dank des Innenpfostens über die Linie. Auch danach blieb Arsenal gefährlich. Einen Kopfball des deutschen 2014er-Weltmeisters Shkodran Mustafi lenkte Manchester-Keeper Ederson über die Latte (41.).

Nach dem Seitenwechsel wurde der Titelverteidiger allerdings gefährlicher. Raheem Sterling (50.), Riyad Mahrez (55.) und Kevin De Bruyne (61.) vergaben beste Gelegenheiten zum Ausgleich. Doch Arsenal schlug wieder eiskalt zu: Ein langes Zuspiel von Kieran Tierney vollendete erneut Aubameyang zum 2:0 (71.) und sorgte für die Entscheidung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
So viel könnte Ronaldo pro Sekunde in Saudi-Arabien verdienen
Von Jörn Reher
FC ArsenalJosep GuardiolaLondonManchester CityManchester UnitedMesut ÖzilPierre-Emerick Aubameyang
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website