Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Ligue 1: NationalspielerJulian Draxler köpft PSG zum ersten Saisonsieg

In der Nachspielzeit  

Draxler köpft PSG zum ersten Saisonsieg

17.09.2020, 08:25 Uhr | sid

Ligue 1: NationalspielerJulian Draxler köpft PSG zum ersten Saisonsieg. Julian Draxler: Der DFB-Nationalspieler rettete Paris Saint-Germain die ersten drei Punkte der Saison. (Quelle: imago images/Panoramic)

Julian Draxler: Der DFB-Nationalspieler rettete Paris Saint-Germain die ersten drei Punkte der Saison. (Quelle: Panoramic/imago images)

Julian Draxler hat mit einem wichtigen Treffer für die ersten drei Punkte von Paris Saint-Germain gesorgt. Nach zwei Niederlagen besiegten die Hauptstädter um Trainer Thomas Tuchel nun den FC Metz.

Nationalspieler Julian Draxler hat den französischen Meister Paris Saint-Germain zum ersten Saisonsieg geführt. Im Nachholspiel des ersten Spieltags gegen den FC Metz gewannen die Hauptstädter 1:0 (0:0) und holten damit ihre ersten Punkte der Spielzeit. Draxlers Siegtor per Kopf fiel erst in der Nachspielzeit (90.+3).

PSG tat sich nach dem Skandalspiel gegen Olympique Marseille (0:1) am Sonntag, bei dem insgesamt fünf Spieler den Platz verlassen mussten, extrem schwer. Zwar kontrollierte Paris die Partie von Beginn an, kam aber vor der Pause zu keiner richtigen Gelegenheit. Erst nach dem Platzverweis des Ex-BVB-Profis Abdou Diallo wegen wiederholtem Foulspiel (65.) agierte PSG entschlossener und kam zu mehreren hochkarätigen Torchancen, ehe Draxler per Kopfball für den Sieg sorgte.

Paris gegen Metz nur zu neunt

"Diese Mannschaft hat einmal mehr gezeigt, dass sie einen außergewöhnlichen Geist hat. Darauf bin ich sehr stolz", sagte PSG-Trainer Thomas Tuchel, dessen Team ab der 86. Minute gar zu neunt agierte, nachdem der frühere Bayern-Spieler Juan Bernat wegen einer Knieverletzung raus musste. "Ich bin sehr traurig, ich erwarte eine schwere Verletzung", erklärte der frühere BVB-Trainer.

Tuchel musste gegen Metz kurzfristig auf Nationalspieler Thilo Kehrer verzichten, der über Adduktorenprobleme klagte. Zudem stand der gesperrte Superstar Neymar nicht zu Verfügung. Am Mittwochabend hatte die Liga bekannt gegeben, dass der Brasilianer für zwei Spiele gesperrt wurde.

Neymar hatte bei der Niederlage gegen Marseille seinem Gegenspieler Alvaro Gonzalez gegen den Hinterkopf geschlagen und dafür Rot gesehen. Später schrieb der Südamerikaner bei Twitter, dass ihn Gonzalez rassistisch beleidigt habe. Neben der Sperre gab die Liga bekannt, dass eine Untersuchung eingeleitet wurde, um die Rassismus-Vorwürfe gegen den OM-Spieler näher zu überprüfen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: