Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Präsident Frankreichs - "Diego bleibt": Macron bekundet sein Beileid

Präsident Frankreichs  

"Diego bleibt": Macron bekundet sein Beileid

26.11.2020, 10:34 Uhr | dpa

Präsident Frankreichs - "Diego bleibt": Macron bekundet sein Beileid. Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sein Beileid zum Tode Maradonas bekundet.

Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sein Beileid zum Tode Maradonas bekundet. Foto: Ludovic Marin/POOL AFP/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sein Beileid zum Tod des Fußballstars Diego Maradona ausgesprochen.

Wie der Élyséepalast in der Nacht zu Donnerstag mitteilte, würdige Macron den von den Franzosen so "geliebten, unangefochtenen Souverän des Fußballs". Sein Beileid gelte unter anderem den Argentiniern, den Neapolitanern und allen Fußballverliebten. "Diego bleibt", heißt es am Ende der Mitteilung auf Spanisch.

Der Élysée bezeichnete Maradona als ein "Fußballgenie". Mehr Künstler als Athlet, ein "Tänzer in Spikes", habe Maradona die Magie des Spiels verkörpert. Die Hand Gottes habe ihn auf der Erde abgesetzt und nun in "einem unvorhergesehenen Dribble, das all unsere Verteidigung täuschte", wieder genommen, hieß es. "Die Tränen von Millionen Waisen antworten darauf an diesem Tag mit schmerzhafter Offenkundigkeit."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal