HomeSportFußballFußball international

Mittel gegen Höhenkrankheit: UEFA sperrt zwei Salzburg-Profis wegen Dopings


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen TextBurger King verliert GütesiegelSymbolbild für einen TextARD zeigt Quizshow 25 Stunden liveSymbolbild für ein VideoHier explodieren 1,6 Tonnen SprengstoffSymbolbild für einen TextZDF-Star wieder mit Ex-Freundin liiertSymbolbild für einen TextTirol: Deutscher hortet Schädel und WaffenSymbolbild für einen TextSo löschen Sie Programme bei WindowsSymbolbild für einen TextHaaland knackt nächsten RekordSymbolbild für einen TextAndie MacDowell zeigt ihre grauen HaareSymbolbild für einen TextMann bei Streit getötet – Zeugen gesuchtSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan und Harry wollen ausziehen

UEFA sperrt zwei Salzburg-Profis wegen Dopings

Von dpa
Aktualisiert am 18.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Wurde wegen Dopins gesperrt: Salburgs Mohamed Camara (r).
Wurde wegen Dopins gesperrt: Salburgs Mohamed Camara (r). (Quelle: Sven Hoppe/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Salzburg (dpa) - Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg muss wegen einer Dopingsperre drei Monate auf die beiden Profis Mohamed Camara und Sekou Koita verzichten.

Die Entscheidung der Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union teilte der Club kurz vor dem Europa-League-Spiel gegen den FC Villarreal mit. Es handele sich nicht um ein vorsätzliches Dopingvergehen - die Profis seien aber dafür verantwortlich, dass verbotene Wirkstoffe in ihre Körper gelangten.

Camara und Koita waren Ende des vergangenen Jahres positiv getestet worden. Beide waren "davor rund zehn Tage beim Nationalteam von Mali und erhielten dort vom Teamarzt ein Mittel gegen Höhenkrankheit verabreicht, das einen Wirkstoff enthielt, der auf der Dopingliste steht", teilte Salzburg mit. "Der verantwortliche Teamarzt wurde damals vom malischen Verband umgehend suspendiert."

Mali war für das Qualifikationsspiel zum Afrika-Cup von Bamako (350 Meter Höhe) ins rund 1700 Meter hoch gelegene Windhoek in Namibia gereist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Haaland verrät sein Tor-Geheimnis
Von Benjamin Zurmühl
DopingFC Red Bull SalzburgFC VillarrealÖsterreich
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website