Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Fußball: Englands Mings spricht von mentalen Problemen bei der EM

Fußball  

Englands Mings spricht von mentalen Problemen bei der EM

02.08.2021, 17:12 Uhr | dpa

Fußball: Englands Mings spricht von mentalen Problemen bei der EM. Englands Tyrone Mings hat während der Fußball-EM mit einem Psychologen zusammengearbeitet.

Englands Tyrone Mings hat während der Fußball-EM mit einem Psychologen zusammengearbeitet. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Der englische Fußball-Nationalspieler Tyrone Mings hat sich wegen mentaler Probleme während der Fußball-EM von einem Psychologen helfen lassen. Das berichtete der 28-Jährige in einem Interview der Boulevardzeitung "The Sun".

"Ich hatte in der Vorbereitung auf das Eröffnungsspiel gegen Kroatien eine schwere Zeit", sagte der Verteidiger. "Ich bin jetzt ein bisschen mehr gegen äußere Einflüsse abgehärtet, aber mit meiner mentalen Gesundheit ging es bergab. Und ich schäme mich nicht das zuzugeben."

Mings war in den drei Gruppenspielen der Three Lions als Vertreter des verletzten Harry Maguire zum Einsatz gekommen. Viele Leute hätten vor der Gruppenphase an ihm gezweifelt, sagte er. "Wenn 90 bis 95 Prozent deines Landes Zweifel an dir haben, dann ist es sehr schwer, das nicht in deine Gedanken eindringen zu lassen", sagte Mings, der in der Premier League bei Aston Villa unter Vertrag steht. "Ich habe also viel mit einem Psychologen gearbeitet. Ich habe viele Methoden gelernt, um damit umzugehen. Damit das Unbewusste nicht übernimmt."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: