Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballFußball international

Protest gegen Rassismus: Premier-League-Fußballer wollen Kniefall-Geste fortsetzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWirft nun auch Hansi Flick hin?Symbolbild für einen TextZweitligist trennt sich von TrainerSymbolbild für einen TextDeutscher Coach in Italien entlassenSymbolbild für einen TextBericht: Millionen-Abfindung für BierhoffSymbolbild für einen TextBierhoff-Nachfolge: Kandidat sagt DFB abSymbolbild für einen TextBundesliga-Kapitän beendet KarriereSymbolbild für einen TextPolizei fahndet nach VergewaltigerSymbolbild für einen TextDie Gäste von Markus Lanz heuteSymbolbild für einen TextStar-Architekt will Hauptbahnhof verlegenSymbolbild für einen TextModerator verlässt Sat.1-FormatSymbolbild für einen TextPelz-Skandal: Weihnachtsmarktstand dichtSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker: Abschiebetermin steht festSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Premier-League-Fußballer wollen Kniefall-Geste fortsetzen

Von dpa
04.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Liverpools James Milner (l) und Tottenhams Harry Kane knien vor einem Premier-League-Spiel auf dem Rasen.
Liverpools James Milner (l) und Tottenhams Harry Kane knien vor einem Premier-League-Spiel auf dem Rasen. (Quelle: Nick Potts/PA Wire/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

London (dpa) - Die Fußballer der englischen Premier League wollen auch in der kommenden Saison vor jedem Spiel den symbolischen Kniefall praktizieren, um gegen Rassismus zu protestieren. Das gaben die Profis aller 20 Clubs in einer gemeinsamen Erklärung bekannt.

"Wir finden jetzt, mehr als je zuvor, dass es wichtig ist, dass wir weiter auf die Knie gehen, als Symbol für unsere Einheit gegen jede Form von Rassismus." Die Premier League unterstütze die Aktion aus vollem Herzen, hieß es. Die neue Spielzeit beginnt am 13. August mit einem London-Derby zwischen Aufsteiger FC Brentford und dem FC Arsenal.

Bereits in der vergangenen Saison waren Profis, Trainer und auch Schiedsrichter vor den Spielen auf ein Knie gegangen. Bei der Fußball-EM hatte die englische Nationalmannschaft ebenfalls die Geste gezeigt, war dafür aber von einigen Fans ausgepfiffen worden. Daraufhin hatte es eine öffentliche Diskussion um den Kniefall gegeben. Die britische Innenministerin Priti Patel sprach von "Gestenpolitik". Premierminister Boris Johnson äußerte sich anfangs auch kritisch, forderte dann aber die Fans auf, nicht zu buhen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Deutscher Coach in Italien entlassen
Von Jörn Reher
LondonPremier LeagueRasenRassismus
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website